Voidtrain – Mit dem Zug durch andere Dimensionen reisen

Interdimensionales Survival Abenteuer für bis zu 4 Spieler!

The Games That Weren’t

Voidtrain ist das neueste Spiel des russischen Entwicklerstudios Nearga Games aus Moskau, die 2018 bereits das optisch sehr ansprechende, sonst aber eher biedere Koop-Survivalgame DESOLATE veröffentlicht haben. Mit Voidtrain widmet sich das Entwicklerteam erneut dem Survivalgenre, diesmal jedoch mit einem anderen Ansatz. Wie schon bei DESOLATE ist auch bei Voidtrain Publisher HypeTrain Digital mit an Bord. Im Rahmen des Steam Spielefestivals 2020 konnte man sich mit einer Demo einen ersten Eindruck vom Spiel verschaffen, das im Herbst auf Steam erscheinen soll.

Voidtrain von Nearga Games soll im Herbst 2020 auf Steam erscheinen.

Worum geht es in Voidtrain?

Voidtrain wird ein Survivalabenteuer für bis zu vier Spieler, die in die Rollen von Mechanikern schlüpfen und durch ein Dimensionstor in eine völlig neue Welt gelangen, die voller erstaunlicher Kreaturen, Gefahren und Überraschungen ist. Zum Glück hat in dieser Welt schon irgendjemand ein paar Schienen verlegt, so dass man sich mit einem Zug fortbewegen kann. Anfänglich ist dieser Zug nicht viel mehr als eine kleine Draisine, die sich aber im Laufe des Spiels ordentlich aufmotzen lässt.

In der Demo ist der erste Abschnitt von Voidtrain spielbar und man findet sich in einer faszinierenden Umgebung wieder, in der die Schwerkraft so wie wir sie kennen offenbar nicht existiert. Mit einem Revolver bewaffnet und einem stabilen Seil an der Draisine befestigt, kann man zu Felsbrocken gelangen die entlang der Schienen schweben und dort diverse Ressourcen einsammeln. Diese werden im Spielverlauf benötigt um bspw. eine Werkbank zu bauen und bessere Waffen zu craften.

In Voidtrain reist man durch Dimensionstore. Die kleine Draisine steht schon bereit.

Interdimensionale Gegner

Auch für Gegner ist gesorgt! Im spielbaren Demo-Abschnitt sorgte beispielsweise ein fliegendes Wesen, das sich am ehesten als Mischung aus Wolf und Fisch beschreiben lässt dafür, dass man den Revolver stets griffbereit haben sollte um sich gegen Angriffe zu verteidigen. Auch fliegende Minen entlang der Strecke sind eine Bedrohung.  Im Spielverlauf kann wie erwähnt die kleine Draisine zu einem richtigen Zug aufgemotzt werden und natürlich auch bessere Verteidigungsmöglichkeiten bekommen.

Das geschieht in interdimensionalen Zugdepots, die quasi zwischen den Welten liegen. Hat man ein solches Depot von feindlich gesinnten, naziähnlichen Besatzern befreit, kann der Zug dort an einer Station in aller Ruhe verbessert werden, bevor man sich dann den Herausforderungen des nächsten Bioms stellt.

Skalierender Schwierigkeitsgrad

Voidtrain hat in der Demo einen guten Eindruck gemacht und die ersten Schritte in der neuen Dimension waren spannend. Anfänglich kann man das Gameplay sogar ein bisschen mit Raft vergleichen. Die Entwickler versprechen uns ein Open World Survival Game mit skalierendem Schwierigkeitsgrad. Das heißt, je besser die Ausrüstung und der Fortschritt des eigenen Zuges ist, desto schwieriger wird die Herausforderung im nächsten Biom.

Interessierte Spieler können Voidtrain natürlich auch schon auf die Steam-Wunschliste setzen. Sobald ein konkreter Releasetermin für Voidtrain bekannt wird, werden wir diesen hier natürlich nachreichen. Bis dahin viel Spaß mit dem offiziellen Trailer, der euch einen guten Vorgeschmack darauf gibt, was euch im Spiel erwartet.

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 273 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.