Hidden Folks – Kunstvoller Wimmelbild Spaß

Hidden Folks ist ein Wimmelbild-Spiel im Stil der bekannten “Wo ist Walter?” bzw. “Where’s Wally?” Bücher von Martin Handford. Im Gegensatz zu den Büchern muss in diesem Spiel jedoch nicht nur ein Kerl mit Pudelmütze und rot-weiß gestreiftem Pullover gesucht werden, sondern verschiedene Charaktere und Objekte, die sich in der detaillierten, interaktiven Welt verstecken.

Aktuell gibt es 14 verschiedene Welten, die sich in die Gebiete Wald, Ödland, Stadt und Fabrik unterteilen und die mit fortlaufendem Spielfortschritt freigeschaltet werden. Stand heute sollen die Gebiete Stadt und Fabrik noch um 1 oder 2 Spielwelten erweitert werden.

Hidden Folks

Einfaches Spielprinzip, gute Laune, großer Spaß

Das Spielprinzip von Hidden Folks ist ziemlich einfach! Am unteren Bildschirmrand werden die zu suchenden Personen und Objekte aufgelistet. Der Spieler kann über die Karte scrollen um das Objekt zu finden. Natürlich ist das in den teilweise sehr großen Welten, in denen es an allen Ecken und Enden wimmelt, nicht immer ganz einfach. Manche sind sehr gute versteckt oder nicht auf Anhieb zu entdecken. Ein Mausklick auf die zu suchenden Objekte offenbart deshalb auch immer einen Tipp, der dabei helfen soll die Person zu finden.

Teilweise ergibt sich das Versteck aus Beobachtung der Landschaft, teilweise sind Personen und Objekte in oder hinter anderen Objekten verborgen und manchmal muss man einfach ein bisschen “um die Ecke” denken und erst etwas in Gang setzen. Die Gesamtspielzeit von Hidden Folks schätze ich, je nach Vorgehen des Spielers, auf irgendwas zwischen 4 und 14 Stunden.

Wer nicht mit den schwarzen Strichmännchen auf weißem Hintergrund klar kommt, kann entweder die Helligkeit des Hintergrunds reduzieren oder die Nacht- und Sepia Modi ausprobieren. Auch die Soundeffekte und die Scrollgeschwindigkeit lassen sich bei Hidden Folks je nach Bedarf beliebig einstellen. Das Spiel ist erhältlich für Windows, Mac, Linux und iOS.

Fazit: Die allgemeine Detailverliebtheit und die Tatsache, dass fast alles animiert ist und mehr als 960 Soundeffekte & Geräusche von Entwickler Adriaan de Jongh selbst eingesprochen wurden, machen Hidden Folks zu einem kleinen Kunstwerk und einer klaren Kaufempfehlung für jeden, der Wimmelbilder mag.

Mehr zum Spiel: Homepage | Steam | iTunes

Werbung

Autor: Piet 86 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83