Hell Architect – Verwalte die Unterwelt als Höllen Manager

In Hell Architect bist du der Chef in deiner eigenen Hölle

Hell Architect ist ein Spiel, das momentan beim polnischen Entwicklerstudio Woodland Games in der Pipeline steckt. In Zusammenarbeit mit Publisher PlayWay soll das Spiel im Herbst 2020 auf Steam erscheinen. Parallel arbeitet das Studio mit Split und Urban Explorer auch an zwei weiteren Spielen, deren Release ebenfalls für 2020 angedacht ist. Zu Hell Architect ist leider noch nicht sehr viel bekannt, aber es gibt bereits eine Steam-Seite mit ein paar Infos und einen kleinen Trailer, der definitiv Lust auf mehr macht.

In Hell Architect von Woodland Games übernimmst du das Kommando in der Hölle.

Worum geht es in Hell Architect?

Die Inspiriration für Hell Architect lieferten Spiele wie Dungeon Keeper, Oxygen Not Included und Prison Architect. Luzifer braucht jemanden, der für ihn die ultimative Hölle entwirft. So schlüpft der Spieler also in die Rolle eines Höllen Managers und ist fortan dafür verantwortlich, die Unterwelt auszubauen und die Hölle zu einem Ort zu machen, der für die menschlichen Sünder  genug Schmerz und Verzweiflung bietet, um den Teufel selbst zu beeindrucken.

Den Spieler erwartet ein Aufbauspiel, in dem er die Hölle seiner Träume erstellen kann. Wie in anderen Aufbauspielen auch, beginnt man laut Entwicklern mit grundlegenden Gebäuden wie Kraftwerken, Kantinen, Schreinen und Toiletten, die von den menschlichen Gästen benutzt werden. Die Sünder dienen dabei offenbar auch als willige Arbeitskräfte für den weiteren Ausbau der Hölle. Im Spielverlauf sollen noch viele weitere Strukturen auf den Spieler warten. So zum Beispiel Foltervorrichtungen aller Art, die in der Hölle natürlich nicht fehlen dürfen.

Zur Strafe in der Hölle eine endlose Menge Zwiebeln schneiden. Nicht das schönste Schicksal!

An den Sündern die in der Hölle landen, können diese Foltermethoden dann ausprobiert werden. Egal ob man damit ihren Ungehorsam bestrafen möchte, oder einfach nur für einen teuflischen Spaß. Im ersten Trailer sieht man beispielsweise eine Sünderin, die Tonnen von Zwiebeln schneiden muss. Oder eine Station in der die Sünder offenbar gezwungen werden, die ganze Zeit die Alben von Justin Biber zu hören. Als neuer Obermotz in der Hölle, kann man sich auch scheinbar jederzeit einen Sünder schnappen und diesen zur Folter einteilen. Damit zeigt Hell Architect eine schöne Parallele zu Dungeon Keeper, in dem man sich auch einfach den nächstbesten Peon greifen konnte.

Rein optisch erinnert Hell Architect mit seinem Zeichenstil wirklich ein bisschen an Klei’s Oxygen not Included. Natürlich muss man das Konzept der Hölle mit Humor nehmen und generell nicht bierernst sein um ein Spiel wie Hell Architect, in dem man menschliche Sünder foltern kann, spielen und genießen zu können. Noch ist leider vollkommen unklar wohin die Reise für das Spiel geht. Das Potenzial für einen unterhaltsamen Titel mit Basebuildung und Rohstoffmanagment im Höllen-Setting ist aber auf jeden Fall gegeben. Einen ersten Eindruck vermittelt euch der nachfolgende Trailer.

Mehr zum Spiel: Steam

Werbung

Autor: Piet 148 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83