Nine Witches – Ein okkultes Point & Click Abenteuer in Pixelart

Begleite Professor Krakovitz & seinen Assistent Akiro nach Norwegen

Nine Witches: Family Disruption ist das erste Spiel des argentinischen Entwicklerteams Indiesruption. Das in Buenos Aires ansässige Studio wurde von Antonio Bertasio und Diego Cánepa gegründet, die beide mehr als 2 Jahrzehnte als kreative Köpfe für Fernsehsender wie Nickelodeon und Cartoon Network aktiv waren. Mit Unterstützung von Publisher Blowfish ist Nine Witches: Family Disruption Anfang Dezember 2020 für den PC auf Steam und GOG sowie für PS4, Xbox One und Nintendo Switch erschienen.

Nine Witches: Family Disruption von Indiesruption aus Buones Aires ist Anfang Dezember 2020 erschienen.

Worum geht es in Nine Witches: Family Disruption?

Nine Witches: Family Disruption ist ein Point & Click Abenteuer in Pixelart, das am besten mit dem Controller gespielt wird. Die Story versetzt uns in das Jahr 1944 und in das von den Nazis besetzte Norwegen. Über der ländlichen Stadt Sundäe ist ein geheimnisvoller, dunkler Mond aufgetaucht, der nicht nur die Einwohner beunruhigt. Das Ganze hängt mit den Aktivitäten der Okkulte-55 zusammen, einer Geheimdivision des Dritten Reiches, die in Sundäe einen uralten Fluch entfesseln will, um den Verlauf des Krieges zu ändern.

Im Auftrag der britischen Regierung machen sich der querschnittsgelähmte Professor Alexei Krakovitz und sein treuer Assistent Akiro Kagasawa in geheimer Mission auf den Weg nach Norwegen, um die Nazi-Division zu infiltrieren und herauszufinden, was diese dort in Sundäe überhaupt treibt.

Das Spiel erinnert unweigerlich an die Klassiker aus dem Hause LucasArts und muss sich mit seinem teilweise absurdem schwarzem Humor und seinen exzentrischen Charakteren auch nicht vor den großen Vorbildern verstecken. Gerne nehmen die Charaktere im Spielverlauf mal Bezug auf die reduzierte aber wunderschöne Pixelgrafik. Und natürlich sind in Nine Witches auch zahlreiche offensichtliche und weniger offensichtliche Referenzen auf vergangene Spiele oder popkulturelle Dinge vorhanden.

Die Stimmung die Nine Witches vermittelt ist großartig und auch der Soundtrack tut sein Übriges. Obwohl bereits Anfang Dezember 2020 veröffentlicht und mit deutscher Oberfläche und Untertiteln ausgestattet, fliegt der Titel für meinen Geschmack immer noch viel zu deutlich unter dem Radar der Gamerinnen und Gamer hierzulande. Wer sich wie ich auf den Release von Cleo – A Pirate’s Tale freut, sollte Nine Witches, das aktuell vollkommen underrated ist, unbedingt mitnehmen, um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen!

Mehr zum Spiel: Steam | Homepage | Nintendo Shop

Ähnliche Beiträge

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 301 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.