Still There – Emotionales Point & Click Weltraum Abenteuer

Karl hat einen neuen Job als Wärter eines Weltraum-Leuchtturms!

Still There ist das neueste Spiel des italienischen Entwicklerstudios Ghostshark Games aus Rom. Das letzte Projekt der Entwickler war Blockstorm, ein Online-Multiplayer-FPS, das in einer Welt aus zerstörbaren Blöcken spielt. Mit Still There schlagen die Entwickler ganz neue Wege ein und haben diesmal ein psychologisches Point & Click Abenteuerspiel mit Weltraum Setting erschaffen. Als Publisher ist Iceberg Interactive mit Bord. Still There ist am 20. November 2019 auf Steam und für die Nintendo Switch erschienen.

Still There von Ghostshark Games spielt an Bord des Weltraumleuchtturms Bento.

Worum geht es in Still There?

Der Spieler schlüpft in die Rolle von Karl Hamba, dem einzigen Besatzungsmitglied des Weltraumleuchtturms Bento, der im Auftrag der Brane Company im größtenteils unerforschten Weltraumsektor D42-W81 zwischen den Sternen treibt. Karl ist dafür zuständig zusammen mit der Bord-KI Gorky die Systeme der Station zu überwachen, diese auch zu reparieren und seinen unfähigen Vorgesetzten Bericht zu erstatten. Zwischen den täglichen Aufgaben kann man sich an Bord mit einer Vielzahl von Dingen beschäftigen. Karl kann zum Beispiel Gorky beim Schach herausfordern, sich um seine Tuatara-Echse kümmern oder seinen Urin zu einer weiteren “leckeren” Mahlzeit recyclen.

Die Bento steckt voller Details und bietet dem Spieler zahllose interessante Möglichkeiten, mit allem was man sieht, zu interagieren. Nachdem sie über Funk ein Notsignal erhalten haben, kommt die tägliche Routine des einsamen Weltraum-Leuchtturmwärters und seiner Begleiter-KI jedoch plötzlich ziemlich aus dem Tritt. Die mysteriöse Funkübertragung verändert die Art von Karls Job und weckt bei ihm unangenehme Erinnerungen.

Still There – Der Arbeitsplatz von Karl, da darf das technische Handbuch auf keinen Fall fehlen!

Still There – Ein interessanter Genremix

Den Spieler erwartet mit Still There ein interessanter Mix aus verschiedenen Genres. Ein psychologisches Abenteuer auf Point & Click Basis mit immersiver Sci-Fi Handlung und zahlreichen Rätseln, das mit Humor und tiefgründigen Momenten echte Kontraste schafft. Still There ist in insgesamt 6 Kapitel unterteilt, von denen jedes ein besonders herausforderndes Rätsel enthält, das direkt mit der Story verbunden ist. Angesichts der durchaus emotionalen Geschichte, die stets vom passenden Soundtrack untermalt wird, hätten es die Entwickler von Ghostshark durchaus bei einfach Rätseln belassen können. Haben sie aber nicht.

Für jedes Rätsel benötigt man die Hilfe des technischen Handbuchs der Bento, beispielsweise um eine Reihe von Schaltern gemäß eines Diagramms zu drehen oder um eine, für den Empfang einer Nachricht benötigte, Melodie auf einer Tastatur zu spielen. Wer sich bei der Lösung dieser technisch anmutenden Logikrätsel nicht die letzten Haare vom Kopf kratzen möchte, kann jedoch jederzeit auf einen einfachen Modus des gleichen Rätsels umschalten, der viele der komplizierten Inhalte umgeht. Löst man das Rätsel im Easy-Mode, kann man aber offenbar nicht das zugehörige Steam-Achievement freischalten.

Still There erzählt eine berührende Geschichte, das Gameplay ist einfach gehalten und bleibt jederzeit linear, sollte aber auch wirklich eingefleischten Rätselfans eine Herausforderung bieten. Still There ist mit deutschsprachiger Oberfläche und Untertiteln erhältlich und bringt schätzungsweise 4-6 Stunden Spielzeit mit sich. Mit einem Preis knapp über 12 Euro, kann man bei dieser Indie-Perle meiner Meinung nach bedenkenlos zuschlagen. Abschließend noch ein kurzer Blick auf den Trailer. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam | Homepage

Werbung

Autor: Piet 166 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83