Tails of Iron – Handgezeichnetes Soulslike RPG-Abenteuer

Vertreibe den grausamen Frosch-Klan aus deinem Königreich!

Tails of Iron ist das neueste Spiel des englischen Entwicklerteams von Odd Bug Studio aus Manchester, die in der Vergangenheit bereits den cinematischen 2D VR Plattformer The Lost Bear für die PS4 herausgebracht haben. In Zusammenarbeit mit Publisher United Label soll das erstmals 2019 angekündigte Tails of Iron noch in diesem Jahr auf Steam für den PC sowie für Xbox, Playstation und Nintendo Switch erscheinen. Einen konkreten Releasetermin gibt es aktuell aber noch nicht.

Worum geht es in Tails of Iron?

Tails of Iron wird ein handgezeichnetes RPG-Abenteuer mit gnadenlos harten Kämpfen, das laut Entwicklern von Spielen des Soulslike-Genres inspiriert wurde. In der Rolle von Redgi führt uns Tails of Iron in ein düsteres Land, das von einem fürchterlichen Krieg heimgesucht wird. Redgi ist junge der Erbe des Rattenthrons und muss sein durch den Krieg zerfallenes Königreich wieder zu altem Glanz führen. Das geht jedoch nur, wenn er den erbarmungslosen Frosch-Klan mit seinem grimmigen Anführer Grünwarz für immer vertreibt.

Begleitet von der dunklen Erzählerstimme des gefeierten Doug Cockle (u. a. The Witcher 3) begibt man sich auf ein episches Abenteuer durch das mittelalterliche Fantasy-Königreich der Ratten. Auf dieser Entdeckungsreise durch die trügerisch bezaubernde Spielwelt trifft Redgi einige eigentümliche Gefährten, die bereit sind ihn auf seinem Abenteuer zu unterstützen. Sei es mit Rezepten für Gerichte oder mit Plänen zur Herstellung tödlicher Waffen und besserer Rüstung.

Redgi hat zum Glück einige Verbündete

Unterstützung erhält Redgi auch durch seine Brüder Rem-Rem, Bam-Bam und Dug, die sich in der heimischen Festung aufhalten. Rem-Rem bereitet Speisen zu, die sich positiv auf Redgis Gesundheit auswirken. Bam-Bam kann mit entsprechenden Plänen neue Waffen und Rüstungen für Redgi schmieden, während der gute Dug den Rattenprinzen mit neuen Quests versorgt.

Neben der Hauptstory, in der es wie Eingangs erwähnt darum, geht den, Frosch-Anführer Grünwarz zu besiegen, kann Redgi auch zahlreiche Nebenquests und Fraktionsaufträge annehmen, um nebenher ein bisschen Gold zu verdienen. Einige der eigentümlichen Charaktere die Redgi im Spielverlauf trifft, kann er dann auch für ausgewählte Missionen rekrutieren, damit sie ihm zur Seite stehen.

In Tails of Iron muss Redgi zahlreiche herausfordernde Kämpfe bestreiten.

Soulslike Kampfsystem & herausfordernde Bosskämpfe

Spielerisch sollen uns in dem weitreichenden Königreich brutale Kämpfe erwarten, die ganz nach Soulslike-Art Ausweichrollen, Parierschläge und tödlich Vollstreckungen enthalten. Mithilfe einer großen Auswahl an verschiedenen Waffen und Rüstungen soll man seinen Spielstil entsprechend anpassen können, um auch in den anspruchsvollen Bosskämpfen gegen die tödlichen, übergroßen Generäle des Frosch-Klans bestehen zu können.

Tails of Iron ist mit seinem düsteren und liebevoll handgezeichneten Grafikstil ein echter Hingucker. Wer Abenteuer mit anspruchsvollen Kämpfen mag, in denen man die Phasen und Manöver des Gegners lernen muss, wird mit Tails of Iron ganz sicher auf seine Kosten kommen. Ob das Spiel auch für Casualgamer geeignet ist, die nicht ganz so geschickt im Soulslike Kämpfen sind, werden wir spätestens nach Release erfahren. Bis es so weit ist, könnt ihr Tails of Iron bereits auf die Steam-Wunschliste setzen und so die Entwickler unterstützen!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 333 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.