Return – Unfreiwillig zurück in der postapokalyptischen Heimat

Hilf dem Reisenden, die Ersatzteile für sein Raumschiff zu finden!

Return ist das erste Spiel des kanadischen Soloentwicklers Jesse Eisenbart alias Dead Unicorn, der sein Spiel ursprünglich als Einstieg in den Alberta Game Jam 2020 veröffentlicht hat. Nachdem Return dabei schnell 1500 Downloads übertroffen hatte, entschied er, dass das Spiel eine vollständige Veröffentlichung verdient hat. Mittlerweile ist Return auf Steam gelistet, einen konkreten Releasetermin gibt es aber noch nicht. Interessierte Spielerinnen und Spieler finden auf Itch.io aber immer noch eine Alpha-Demo des Spiels.

Return von Dead Unicorn hat aktuell noch keinen Releasetermin.

Worum geht es in Return?

Return ist ein 2D-Sidescroller in minimalistischer, aber sehr atmosphärischer Pixelart, der die Geschichte eines Reisenden erzählt. Nachdem das Ökosystem seines Planeten vor dem Kollaps stand, natürliche Ressourcen knapp wurden und Kriege tobten, griff unser Reisender wie einige andere Bewohner seiner Welt nach den Sternen. Nachdem er genug Geld für ein Raumschiff zusammengekratzt hatte, ließ er sein altes Leben hinter sich um zwischen den Sternen nach einem neuen zu suchen.

Er stellte das Schiff auf Autopilot und begab sich in den Kryoschlaf. Als er dann nach vielen Jahren wieder aus dem Kryoschlaf erwacht, stellt er fest, dass es auf seinem Schiff zu einer Fehlfunktion kam und der Autopilot zwecks Reparatur zu seinem Heimatplaneten zurückgekehrt ist. Seine Welt hat in all den Jahren eine postapokalyptische Wiedergeburt erlebt und sich bis zur Unkenntlichkeit verändert.

Eine mutierte Welt mit neuen Freunden und Feinden

In seiner alten Heimat gestrandet, steht der Reisende nun vor der Aufgabe nach passenden Ersatzteilen zu suchen, um sein Schiff zu reparieren. Seine Suche führt ihn durch unbekannte, mutierte Landschaften in denen er sich schneidend, rollend und schießend durch allerlei Feinde und Bosse kämpfen muss. Er wird auf seiner Reise aber auch neue Freunde finden und geheime Schätze entdecken. Händler können ihn mit der nötigen Ausrüstung versorgen, um alle Feinde zu bekämpfen. Im Spielverlauf kann der Reisende neue Waffen freischalten oder seine bestehenden für stärkere Angriffe verbessern.

Hey, kennst du schon:  Moonscars - Eine Kriegerin sucht das Geheimnis ihrer Existenz

Return erinnert mich mit seiner minimalistischen Pixelart ein wenig an das von mir hochgeschätzte Unworthy und ich bin sehr gespannt, wie sich das fertige Spiel irgendwann präsentieren wird. Wer den Entwickler unterstützen möchte, kann Return bereits auf die Steam-Wunschliste setzen und natürlich die Alpha-Demo auf Itch.io ausprobieren. Abschließend noch ein kurzer Blick auf den Alpha-Trailer, viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam | Itch.io | Homepage

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 503 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.