Lords & Villeins – Verwalte deine mittelalterliche Siedlung

Berufe werden in den Familien der Siedlung vererbt

The Games That Weren’t

Lords & Villeins ist das erste Spiel des tschechischen Entwicklers Michal Roch und seinem Studio Honestly Games aus Prag. Die Entwicklung des Spiels begann 2018 und seitdem arbeitet der Entwickler ganz allein an seinem Projekt. Über Itch.io hat Lords & Villeins mittlerweile auch den Weg auf Steam gefunden, wo es noch im Laufe dieses Sommers in den Early Access starten soll.

Lords & Villeins soll noch in diesem Sommer auf Steam in den Early Access starten. Bereits jetzt ist eine kostenlose Demo verfügbar!

Worum geht es in Lords & Villeins?

Lords & Villeins ist eine Aufbausimulation in Pixelart, in der man sich um den Aufbau einer mittelalterlichen Siedlung kümmern muss. In der prozedural erzeugten Welt finden sich alle Rohstoffe die es zum Aufbau der Siedlung braucht. Nachdem man den ersten Bauern- und Adelsfamilien ein Dach über dem Kopf erschaffen hat, weist man ihnen ihre Arbeitszonen zu. Beispielsweise für die Holzverarbeitung, den Anbau von Getreide oder den Fischfang. Das besondere daran, der Familienberuf wird von Generation zu Generation weitergegeben.

Dadurch hängt die Produktion der eigenen Siedlung auch an der Entwicklung ihrer Familien. Die Dorfbewohner sind mit ihrem Leben an das Land auf dem sie leben gebunden und werden so lange arbeiten, wie man ihnen die Möglichkeit dazu gibt. Laut Entwickler können die Bewohner aber auch die Ursache von Problemen werden und sich den Befehlen des Spielers widersetzen.

Produktionsketten und viel zu tun

Von Zeit zu Zeit bitten neue Familien darum, Teil der Siedlung zu werden. So kann man nach und nach die Produktionsketten in der Siedlung erweitern und komplexer gestalten. Insgesamt beinhaltet Lord & Villeins mehr als 150 Objekte zum Bau, zur Dekoration und zur Verbesserung der Siedlung. Im Spielverlauf soll es außerdem über 40 verschiedene Zonen und Berufe zu entdecken geben, die von den Dorfbewohnern ausgeübt werden können. Sind die Produktionsketten voll ausgereizt, kommen in ihnen über 100 verschiedene Ressourcen zum Einsatz.

Im weiteren Spielverlauf kommt es offenbar auch darauf an die Warenwirtschaft im Dorf gut auszubalancieren, so dass die Bewohner nicht hungern müssen und trotzdem genug übrig bleibt um den König zufrieden zu stellen. Mit dem Werkzeugkasten kann die Häuser gestalten und dekorieren. Mit Kirchen, Lagerhäusern und diversen anderen Gebäuden bringt die Siedlung zum erblühen.

Im mittelalterlichen Setting von Lords & Villeins kommen die Dorfbewohner nicht um die Feldarbeit herum.

Ein wenig erinnert Lords & Villeins an Spiele wie Rimworld oder auch Civitatem, macht jedoch auch viele Sachen ganz anders als besagte Titel. Nach Angaben des Entwicklers soll Lords & Villeins mindestens bis ins 1. Quartal 2022 im Early Access bleiben und dabei unter Mithilfe der Community weiter wachsen. Der Entwickler ist sich bewusst, dass sein Spiel noch einen langen Weg vor sich hat.

Der erste Eindruck des Spiels ist aber wirklich gut und ich finde Lord & Villeins bisher ziemlich vielversprechend. Das Release-Datum für den Early Access und der Preis stehen noch nicht fest. Wer das Spiel ausprobieren möchte, findet auf Steam aber bereits eine kostenlose Demo mit einer frühen Version zum ausprobieren. Nachfolgend noch ein kurzer Trailer, viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam | Homepage

Ähnliche Beiträge

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 275 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.