Civitatem – Erschaffe eine mittelalterliche Siedlung

Bring deine Siedlung sicher durch die Jahreszeiten!

Civitatem ist ein Spiel von Indie-Entwickler George Neguceanu aus Bukarest in Rumänien und seinem 2013 gegründeten Studio LW Games. Nachdem er als Entwickler bzw. Programmierer beruflich viel herum gekommen ist, beschloss Neguceanu selbst ein eigenes Nischenspiel zu entwickeln. Nach einiger Vorarbeit ist Civitatem im Mai 2018 auf Steam in den Early-Access gegangen und wird dort vermutlich auch noch einige Monate bleiben.

Civitatem von LW-Games ist ein mittelalterlicher City-Builder

Das Spiel präsentiert sich im gleichen, gezeichneten Grafikstil wie man ihn auch von Rimworld, Keplerth oder dem ebenfalls noch in Entwicklung befindlichen King under the Mountain kennt. Da Spiele die diesen Stil nutzen oft sofort als Rimworld-Copycat abgetan werden, hier nochmals eine kurze Erklärung dazu. Der Einsatz dieses Zeichenstils ist für kleine Entwicklerstudios und Solo-Entwickler, die nicht genug Mitarbeiter für 3D-Grafik und komplexe Pixelart haben ziemlich logisch. Spielelemente sind schnell gezeichnet und es bleibt mehr Zeit für die Entwicklung anderer Features. Auch für Civitatem wird diese Strategie verfolgt.

Worum geht es in Civitatem?

Civitatem ist eine mittelalterliche Aufbausimulation mit verschiedenen Jahreszeiten und prozedural generierten Maps, in der der Spieler vor der Aufgabe steht, mit ein paar Siedlern eine neue Siedlung aufzubauen. Nachdem ein Häuptling für das neue Dorf benannt und erstellt ist, findet man seine Gruppe von Siedlern mitten in der Wildnis wieder. Damit die neue Siedlung entstehen kann, müssen alle mit anpacken und zuerst einen Lagerplatz errichten und im Umkreis Ressourcen wie Holz und Steine sammeln.

Fortan gilt es die gesammelten Ressourcen clever zu nutzen, die Dorfbewohner als Baumeister, Holzfäller und Miner zuzuweisen und neue Gebäude zu errichten. Mit neuen Gebäuden stehen dann auch neue Jobs zur Verfügung. Die Zufriedenheit der Bewohner ist auch in Civitatem sehr wichtig! Während man in seiner Siedlung neue Technologien erforscht und gegen die Elemente und verschiedene Angreifer kämpft, muss die Versorgung des Dorfbewohner zu jeder Zeit gewährleistet sein. Sie brauchen ein Dach über dem Kopf und müssen mit Wasser und Nahrung versorgt werden um nicht zu erkranken. Da sich Erkrankungen aber nie ganz verhindern lassen, sind auch Kräuterkundler und Ärzte sehr wichtig für den Fortbestand des Dorfes.

Je stärker die Siedlung ist, desto größer sind die Chancen Stürme, Angriffe von Wildtieren, Krankheiten, Erdbeben und strenge Winter zu überleben. Im Spielverlauf können Scouts das Land nach anderen Siedlungen und interessanten Orten durchsuchen, mit denen man interagieren kann. Auf diesem Weg können neue Bücher den Weg in die Bibliothek der Siedlung finden, die notwendig sind um neue Technologien zu entwickeln, die vom Militär über die Landwirtschaft bis hin zur Architektur reichen.

Fazit: Civitatem ist ein vielsprechender Indie-Titel. Beim anspielen merkt man nach einer Weile deutlich, dass man es mit einem Early-Access Spiel zu tun hat, dessen Entwicklung und Balancing noch nicht abgeschlossen ist. Das Setting, die Stimmung und der bis dato fertig gestellte Content wissen aber zu gefallen. Bisher hat der Entwickler regelmäßig neue Updates eingespielt und aller Voraussicht nach wird Civitatem 2019 den Early Access verlassen. Wer Spaß an diesem Genre hat, sollte sich Civitatem auf die Wunschliste setzen und die weitere Entwicklung abwarten oder die knapp 13 Euro investieren und sich aktiv in die Entwicklung des Spiels einbringen. Nachfolgend gibt es noch den etwas überholten Teaser Trailer zur Alpha 1.

Mehr zum Spiel: Homepage | Steam

 

Werbung

Autor: Piet 86 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83