Instruments of Destruction – Ein physikbasiertes Zerstörungsspiel

Erstelle verrückte Fahrzeuge und nutze sie um Gebäude zu zerstören

Instruments of Destruction ist das neueste Spiel des amerikanischen Soloentwicklers Luke Schneider alias Radiangames aus Illinois. Nachdem das Spiel bereits im vergangenen Jahr angekündigt wurde, wird Instruments of Destruction am 2. März 2022 auf Steam in den Early Access starten und für mindestens ein Jahr in diesem verbleiben.

Instruments of Destruction von Radiangames startet am 2. März 2022 auf Steam in den Early Access.

Worum geht es in Instruments of Destruction?

Wie der Name des Spiels schon erahnen lässt, reiht sich Instruments of Destruction in einer Reihe mit anderen physikbasierten Zerstörungsspielen wie Besiege, Teardown oder Abriss ein. Im Mittelpunkt des Spiels steht eine physikbasierte Fahrzeug-Sandbox, in der man kreativ eigene Zerstörungsmaschinen baut um mit diesen im Anschluss Häuser und andere Objekte niederzureißen und alles in Schutt und Asche zu legen.

Der Entwickler beschreibt sein Spiel wie folgt: Instruments of Destruction umfasst ein erweitertes physik-basiertes Zerstörungssystem. Mit dem vollständig interaktiven Physiksystem kannst du jedes Gebäude im Spiel Stück für Stück zerstören und jedes Objekt in der Welt interagiert in irgendeiner Weise mit der Zerstörung. Das Spiel bietet zudem ein erweitertes GPU-gesteuertes Partikelsystem sowie Gras und Oberflächenfelsen. Alle Elemente in der Welt ergänzen das Zerstörungssystem und interagieren miteinander. Gemeinsam erschaffen sie eine physische, instinktive Spielewelt.

Baue ein Fahrzeug mit einer stetig erweiterten Auswahl von Bauteilen nach Belieben zusammen. Mit einem intuitiven Fahrzeugbausystem, über das du auch das Aussehen und die Steuerung deiner Fahrzeuge anpassen kannst, wirst du immer Spaß bei der Kreation deiner nächsten unglaublichen Erfindung haben.

Von Beginn an ist eine Vielzahl von Bauteilen verfügbar, mit denen sich das eigene Zerstörungsvehikel konstruieren lässt. Im Spielverlauf kann man dann fortschrittlichere Bauteile wie beispielsweise Riesenkettensägen und Raketenwerfer freischalten, durch die sich ganze neue Möglichkeiten ergeben. Ebenfalls kann man vorgefertigte Fahrzeuge freischalten, die die Vorzüge neuer Bauteile hervorheben und zu Experimenten einladen.

Hey, kennst du schon:  Astro Colony - Weltraum Sandbox mit Automatisierung und Koop

Zum Early Access Release wird das Spiel über 70 Bauteile für Fahrzeuge umfassen und eine Kampagne mit 10 spielbaren Inseln bieten. Auf jeder Insel gibt es die 3 Spielmodi Normal, Herausforderung und Experte, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade darstellen sowie einen Sandbox-Modus in dem man sich frei austoben kann.

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 503 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.