CryoFall – Detailverliebtes 2D Survival MMO mit Sci-Fi Setting

Crafting-Survival MMO auf einem fremden Planeten

The Games That Weren’t

CryoFall ist ein neues Openworld Sci-Fi Multiplayer Survival Game von AtomicTorch Studio aus Singapur, die 2015 mit VoidExpanse bereits ihr erstes Spiel auf Steam veröffentlicht haben. Im selben Jahr startete das 4 köpfige Entwicklerteam auch mit den Arbeiten an CryoFall, für das Inhouse eine eigene Engine (RenKei Engine) entwickelt wurde. Ansonsten nimmt das Team von AtomicTorch Studio einen eher ungewöhnlichen Weg hin zum Release des Games.

Kostenlose Open Alpha & Deluxe Edition für Vorbesteller

Seit Mitte März 2018 gibt es über die Webseite kostenlosen Zugang zur Open Alpha des Games, das über einen eigenen Client jederzeit ganz einfach mit Updates versorgt wird. Man muss lediglich einen Account anlegen. Gleichzeitig gibt es über den hauseigenen Shop die Möglichkeit, das fertige Spiel in Form einer Deluxe Edition vorzubestellen, in der unter anderem auch einen Steam Key enthalten ist, den der Spieler bei Release erhält. Die Entwickler möchten, dass jeder Interessierte CryoFall erstmal in Ruhe ausprobieren kann um auf diese Weise viele Spieler mitsamt deren Feedback und Ideen in den Entwicklungsprozess einzubeziehen.

Das Team von AtomicTorch verzichtet vor dem Early-Access Steamrelease, mit dem frühestens im 3. Quartal 2018 zu rechnen sein soll, auch auf große Promoaktionen. Man möchte sich erstmal in Ruhe eine Community für sein Spiel aufbauen, bevor man sich auf Steam einem größeren Publikum präsentiert. Die Entwickler gehen mit CryoFall also einen ähnlichen Weg wie ihn das Team von Wube Software 2012 mit seinem Kultspiel Factorio beschritten hat, das zuerst auch nur über die eigene Webseite zu beziehen war.

Worum geht es in CryoFall?

Nachdem sein Raumschiff zerstört wurde, findet sich der Spieler auf einem unbekannten Planeten wieder, der auf keiner Sternenkarte markiert ist. Auf der handgefertigten Welt aus verschiedenen Landschaften und Biomen gilt es dann zu überleben und zu entscheiden, ob man versucht zu entkommen oder den Planeten zu seinem neuen Zuhause macht.

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 271 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.