Tunic – Das Action Abenteuer eines tapferen, kleinen Fuchses

Unzählige Geheimnisse warten darauf, entdeckt zu werden!

Tunic ist das erste Spiel des kanadischen Entwicklers Andrew Shouldice alias Dicey, der bereits seit einigen Jahren an seinem Debüttitel arbeitet. Tunic wurde erstmals während der PC Gaming Show auf der E3 2017 angekündigt und war seitdem schon bei diversen Events zu sehen. Ende des vergangenen Jahres hat Tunic nun ein Releasedatum bekommen. In Zusammenarbeit mit Publisher Finji wird Tunic am 16. März 2022 veröffentlicht. Es soll unter anderem auf Steam, im Epic Games Store, bei GOG sowie für die Xbox erscheinen.

Tunic ist das Abenteuer eines tapferen kleinen Fuchses. Es erscheint am 16. März 2022

Worum geht es in Tunic?

Tunic ist ein isometrisches Action-Adventure, das die Geschichte von einem ebenso tapferen wie niedlichen kleinen Fuchs auf einem großen Abenteuer erzählt, für das sich sein Entwickler unter anderem von den alten Klassikern der Zelda-Reihe inspirieren ließ. An einem mysteriösen Strand gestrandet und anfänglich nur mit seiner eigenen Neugier bewaffnet, eröffnet sich vor dem kleinen Fuchs ein Land voller verlorener Legenden, uralter Mächte und wilder Monster. Seine Reise wird ihn durch eine oftmals feindliche und kompliziert miteinander verbundene Welt aus schattigen Wäldern, weitläufigen Ruinen und labyrinthartigen Katakomben führen.

In Tunic wird es für den kleinen Fuchs viele Geheimnisse zu entdecken geben!

Versteckte Geheimnisse und anspruchsvolle Kämpfe

Im Mittelpunkt des Spiels steht ganz klar die Erkundung und die Neugier auf das Entdecken unzähliger, versteckter Geheimnisse. Geheime Relikte, geheime Techniken, geheime Rätsel, versteckte Schätze und vieles mehr. Sogar einige Seiten des farbig illustrierten Spielhandbuchs sind in der Welt von Tunic versteckt und wollen entdeckt werden, um wichtige Hinweise zu bekommen. Tunic wurde auf Steam außerdem mit dem Tag “Soulslike” versehen, was dafür spricht, dass einige der unvermeidbaren Kämpfe gegen kolossale Bestien und mächtige Bosse durchaus fordernd werden können.

Tunic wird komplett mit deutschsprachiger Oberfläche ausgestattet sein. Für das Soundesign und den Soundtrack zum Spiel hat der Entwickler außerdem auf erfahrene Spezialisten gesetzt. Erste Playtester haben Tunic durchweg gute Noten ausgestellt, so dass das Spiel für Genrefans und entdeckungsfreudige Spieler eine klare Empfehlung werden dürfte. Im Idealfall greift ihr für Tunic übrigens zum Controller. Abschließend bleibt noch ein Blick auf den neuesten Trailer, bevor Tunic dann in ein paar Tagen bereits im Spieleregal steht!

Hey, kennst du schon:  Adventure Light - Kleiner Puzzle Sidescroller mit toller Atmosphäre

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 418 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.