Eastward – Abenteuer in einer dystopischen Zukunft

John und Sam erkunden die verrückte Welt von Eastward

Eastward ist das erste Spiel des 2013 gegründeten Studios Pixpil aus Shanghai, das als Entwickler-Trio begann. 2015 haben die Entwickler die Arbeit am Spiel begonnen. Seitdem sind nicht nur ihre Ambitionen gewachsen ein besonderes Spiel zu entwickeln, sondern auch das Team, das jetzt schon 10 Mitglieder umfasst. Mal wieder ein gutes Auge für vielversprechende Games beweisend, ist seit Frühjahr 2018 auch Publisher Chucklefish mit an Bord.

Eastward soll nach Angaben der Entwickler ein charismatisches, narratives Abenteuer mit RPG Elementen und einer weichen Sci-Fi Handlung werden. Inspiration dafür liefern neben der The Legend of Zelda Serie auch ältere, japanische Videospiele aus den späten 80er und frühen 90er Jahren. Die Entwickler verwenden für Eastward eine selbstentwickelte Game-Engine, durch die sie die Welt mit einer Kombination aus 3D-Beleuchtung und Pixelart zum Leben erwecken.

Eastward vom chinesischen Entwicklerstudio Pixpil aus Shanghai

Worum geht es in Eastward?

Eastward hat ein dystopisches Setting. In nicht all zu ferner Zukunft beginnt die Gesellschaft zu kollabieren und die menschliche Bevölkerung schrumpft auf ein Allzeittief. Zu dieser Zeit entdeckt Bergarbeiter John ein junges Mädchen namens Sam in einer verlassenen, geheimen Einrichtung unter der Erde. Nach der gemeinsamen Flucht begibt sich das ungleiche Paar auf eine emotionale Reise, auf der sie nicht nur die Geheimnisse um Sams Herkunft, sondern auch die der finsteren Monster ergründen, die die menschlichen Städte angreifen und alles auf ihrem Weg verschlingen.

Im Spiel kann man dann die wunderbar verrückte Welt von Eastward erkunden. Entlang einer alten Bahnstrecke die den ganzen verfallenen Kontinent umspannt kann man halt machen um die letzten geschäftigen Städte, kuriosen Lagerplätze und schattigen Wälder zu erkennen. Auf dem Weg warten Kämpfe gegen verschiedene Monster und einige Bosse, die man mit einer Waffe seiner Wahl bestreiten kann. Sei es ein Flammenwerfer oder eine alte Bratpfanne. Man kann jederzeit zwischen John und Sam wechseln, um ihre Fähigkeiten für verschiedene Rätsel zu nutzen. John besitzt eine Schrotflinte, ist gut mit der Bratpfanne und kann Hindernisse wie Trümmer mit kleinen Bomben beseitigen. Sam hingegen kann Magie nutzen und damit beispielsweise Pflanzen beeinflussen

Eastward verspricht ein unterhaltsames Abenteuer mit dystopischem Setting und deutlich spürbarem, asiatischen Flair zu werden. Mit dem Spiel ist 2020 zu rechnen, genaue Details zum Releasetermin gibt es jedoch noch nicht. Neben der PC & Mac Version auf Steam, soll Eastward auch für die Nintendo Switch erscheinen. Abschließend bleibt noch ein Blick auf den ersten Announcement Trailer. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam | Homepage

Werbung

Autor: Piet 166 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83