Sheltered 2 – Rückkehr in die postapokalyptische Welt

Zwei Jahre nach der Apokalypse tobt der Kampf ums Überleben!

Sheltered 2 ist das neueste Spiel vom britischen Entwicklerstudio Unicube und die Fortsetzung ihres bereits 2015 erschienenen Sheltered. Als Publisher ist wieder Team17 mit an Bord. Sheltered 2, von dem Nichtmal bekannt war, dass es in Entwicklung ist, wurde am 22. April 2021 erstmals angekündigt und soll noch in diesem Jahr auf Steam erscheinen. Einen konkreten Releasetermin gibt es aber noch nicht und eine Early Access Phase wie noch beim ersten Teil, ist von den Entwicklern diesmal auch nicht geplant.

Sheltered 2 von Unicube und Team17 soll noch in diesem Jahr auf Steam erscheinen.

Worum geht es in Sheltered 2?

Sheltered 2 baut auf dem ersten Teil auf und wird ebenfalls wieder eine postapokalyptische Survival Simulation, die uns vor den harten Überlebenskampf im Wasteland stellt. Ging es im ersten Teil noch darum, die Geschicke einer Familie in ihrem Bunker zu managen, steht man nun 2 Jahre nach der Apokalypse vor der Aufgabe, sich um einen Zusammenschluss von Überlebenden zu kümmern, die ihre eigene Fraktion im Wasteland gegründet haben.

Die Entwickler versprechen Spielern die Sheltered bereits kennen eine neue Herausforderung und tiefgängiges, strategisches Gameplay. In der Apokalypse sind die Ressourcen knapp und man muss immer eine Balance für deren Einsatz finden. Was braucht die eigene Gruppe gerade zum Überleben, was kann man herstellen, wo muss etwas repariert werden und welche Ressourcen kann man möglichweiser zum Handeln mit anderen Fraktionen einsetzen?

Krieg und Frieden dank des Fraktionssystems

Das sogenannte Fraktionssystem ist laut Entwicklerangaben auch der Kern des Spiels. Zu Fuß oder mit verschiedenen Fahrzeugen kann Expeditionen losschicken, um das riesige Ödland rund um die eigene Basis zu erkunden und Vorräte zu suchen. Dabei wird man zwangsläufig irgendwann auf andere Gruppen treffen. Mitunter hat man dann offenbar die Wahl, ob man sich mit diesen Gruppen verbünden und Handel treiben will, oder ob man das Kampfsystem ausprobiert um die Oberhand über andere Fraktionen zu gewinnen und diese im weiteren Spielverlauf zu unterdrücken.

Rundenbasierte Kämpfe und Permadeath

Wenn die Verhandlungen scheitern kann man sich in rundenbasierten Kämpfen um seine Widersacher kümmern und dabei auf verschiedene, provisorische Endzeit-Waffen zurückgreifen. Alle Charaktere der eigenen Fraktionen haben individuelle Persönlichkeiten, Eigenschaften, Wünsche und Skills, die sich offenbar auch nach belieben personalisieren lassen. Die wichtigste Spielfigur ist jedoch immer der Anführer. Wenn er oder sie stirbt durch Hunger, Sauerstoffmangel oder andere Gefahren des Ödlands stirbt, ist das Spiel vorbei (Permadeath), eine Möglichkeit zum Respawn gibt es nicht.

Wie im ersten Teil schützen sich die Überlebenden in Sheltered 2 auch in einer unterirdischen Bunkeranlage.

Ich freue mich sehr darüber, dass Sheltered eine Fortsetzung bekommt. Schließlich war das unterhaltsame Spiel 2015 einer der Gründe, warum ich überhaupt damit begonnen habe, mich näher mit Indiegames zu beschäftigen. Die ersten Infos zum Spiel lesen sich gut und auch der nachfolgende Teaser Trailer macht Lust auf mehr.

Die äußerst charmante Pixelgrafik des 1. Teils haben die Entwickler zwar aufgeben, aber das wird dem Spielspaß keinen Abbruch tun. Sheltered 2 soll mit deutschsprachiger Oberfläche und Untertiteln erscheinen. Wer Interesse an Sheltered 2 hat, kann das Spiel ab sofort auf die Steam-Wunschliste setzen und sich einen ersten Eindruck im nachfolgenden Angezockt! von Hirnsturz auf YouTube verschaffen. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

 

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 333 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.