The Golden Eyed Ghosts – Gothic Metroidvania in Pixelart

Hilf Orion die vier legendären Schwerter zurückzubringen!

The Golden Eyed Ghosts ist das erste Spiel des amerikanischen Entwicklers Syphono4, der sein Spiel 2023 in Zusammenarbeit mit Publisher Freedom Games auf Steam veröffentlichen möchte. The Golden Eyed Ghosts ist zurzeit im Rahmen der PAX West 2022 zu sehen und kann von Spielerinnen und Spielern in Form einer kostenlosen Pre-Alpha Demo auf Steam ausprobiert werden. Einen konkreten Releasetermin hat es derzeit noch nicht.

The Golden Eyed Ghosts soll 2023 auf Steam erscheinen, wo ihr auch bereits eine Demo findet.

Worum geht es in The Golden Eyed Ghosts?

The Golden Eyed Ghosts ist ein Top-Down Gothic-Metroidvania in Pixelart, das laut Entwickler unter anderem von Zelda: A Link to The Past und Dark Souls inspiriert wurde. Die Handlung spielt im zerfallenden Königreich Andromeda, dessen Existenz von uralten, unheimlichen Geheimnissen, die unter seiner Oberfläche liegen, bedroht wird. Im Spiel schlüpft man in die Rolle von Orion, einem einfachen Mann aus dem Volk, der kein Held ist. Er ist einfach nur einer der vielen Bewohner von Andromeda, die in der sterbenden Welt ums Überleben kämpfen.

Plötzlich liegt es an ihm, das Königreich vor dem sicheren Untergang zu retten, indem er die vier legendären Schwerter zurückholt, die kürzlich gestohlen wurden. Doch vielleicht wäre es auch besser, dieses zerfallende Königreich einfach sich selbst zu überlassen, während der aufkeimende Wahnsinn und die unheimlichen Energien unter der Oberfläche alles verzehren.

Orion stellt sich der Aufgabe und vor ihm liegt nun eine Reise durch finstere Wälder, glitzernde Eisfelder, düstere Sümpfe und verfallende Städte. Dabei soll er immer wieder vor knifflige Entscheidungen gestellt werden, beispielsweise, ob er andere Menschen tötet, um sich mit deren Lebensenergie zu heilen, oder ob er Wege sucht, die den unnötigen Tod von Menschen vermeiden.

Hey, kennst du schon:  Space Trash Scavenger - Open-World Sandbox im Weltraum

Unterwegs kann er sich ein Arsenal an Waffen aufbauen und es an seine Bedürfnisse anpassen, sodass er den Gefahren der wilden Teile des Königreichs trotzen kann, die unaussprechlichen Monstern zum Opfer gefallen sind. Es warten jedoch nicht nur Entscheidungen im Kampf, Orion wird auch vor der Wahl stehen, ob er sich zum Beispiel mit einem leidenden Mädchen anfreundet, einem verzweifelten Vater hilft oder einen flüchtigen Dieb aufspürt.

Autor: Piet 503 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.