Residual – Survival Plattformer auf einem fremden Planeten

Als einsamer Entdecker auf einem Planeten voller Geheimnisse

Residual ist das neueste Spiel des niederländischen Solo-Entwicklers Orangepixel, der bereits seit 2004 verschiedene Spiele für sein eigenes kleines Spieleuniversum entwickelt. Darunter Titel wie Gunslugs, die Heroes of Loot Reihe oder Space Grunts. Residual ist wie seine anderen Spiele in einem individuellen Pixelart-Stil gehalten und wird am 9. September 2021 in Zusammenarbeit mit dem texanischen Publisher Apogee Entertainment auf Steam und für die Nintendo Switch erscheinen. Der Release auf Xbox und Playstation soll zeitnah folgen. Interessierte Spieler können vorab bereits eine Demo von Residual ausprobieren.

Residual erscheint am 9. September 2021

Worum geht es in Residual?

Residual ist ein Survival-Plattformer mit Sci-Fi Setting in Pixelart, der in einer vergessenen Galaxie voller seltsamer Planeten spielt. In der Rolle eines einsamen Entdeckers stürzt man auf einem Planeten ab, der ein uraltes, außerirdisches Geheimnis verbirgt. Nachdem man sich aus seinem Schiffswrack heraus gewagt hat, wartet auch schon der Überlebenskampf in einer rauen, unberechenbaren und prozedural generierten Welt.

Zum Glück ist man nicht ganz allein, ein kleiner schwebender Roboter, der PDB (Personal Disaster Bot) folgt einem auf Schritt und Tritt während man die ersten Nahrungsmittel sammelt und ein Lagerfeuer entfacht, um am Leben zu bleiben. Im Spielverlauf kann man dann weitere Ressourcen entdecken um damit neue Überlebenswerkzeuge wie Teleporter und Bergbaugeräte herzustellen und sich mit besser Ausrüstung tiefer unter die Oberfläche des Planeten wagen.

Überleben und die Geschichte des Planeten enthüllen

Unter der Oberfläche wartet dann außerirdische Technologie, mit der man sein Raumschiff reparieren kann. Der PDB hilft dabei, die verborgenen Überlieferungen zu entdecken und leichte Rätsel zu lösen, um die Geschichte des Planeten und seiner längst untergegangenen Zivilisation zu enthüllen. Hunger, kosmische Stürme, eine feindliche Pflanzenwelt und ein mysteriöser Schlamm sind nur einige der vielen Hindernisse, denen man auf dem Planeten begegnet.

Die eigens von Orangepixel entwickelte Nature Engine generiert den Planeten aus einer Vielzahl von umgebungsbasierten Regeln. Ein Planet, der nah an der Sonne ist, bringt zum Beispiel starke Hitze, Winde und spärliche Vegetation mit sich, während Planeten, die weiter entfernt von ihrem Stern sind, ganz anders aussehen. Der Entwickler verspricht zudem ein gewaltfreies Survival-Erlebnis, das ohne traditionellen Kampf auskommt, während man die Tiefen des Planeten erkundet.

In Residual ist der Personal Disaster Bot zum Glück immer mit ein paar klugen Ratschlägen dabei!

Zum Release von Residual sind eine deutschsprachige Oberfläche und Untertitel sowie volle Controllerunterstützung geplant. Einen ersten Eindruck vom Spiel könnt ihr euch mit dem nachfolgenden Gameplay-Trailer oder der kostenlosen Demo verschaffen. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 347 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.