Hollowbody – Survival-Horror in einer dystopischen Zukunft

Fliegerin Mica stürzt irgendwo im Nirgendwo der Sperrzone ab

Hollowbody ist ein neues Spiel, das als Soloprojekt des britischen Spielentwicklers Nathan Hamley entsteht, der im Entwicklerstudio von Headware Games aus Bristol tätig ist. Headware Games haben in der Vergangenheit bereits das Pixelart-Abenteuer GuardDuty und die erfolgreiche Psycho-Horror Kurzgeschichte Chasing Static veröffentlicht. Hollowbody wurde erstmals Ende August 2022 angekündigt und sucht noch bis zum 30. September 2022 auf Kickstarter nach Unterstützern. Der Release ist aktuell für Ende 2023 oder Anfang 2024 geplant, einen genauen Releasetermin gibt es aber natürlich noch nicht.

Hollowbody von Nathan Hamley / Headware Games hat noch keinen Releasetermin.

Worum geht es in Hollowbody?

Hollowbody wird ein Third-Person Survival-Horrorspiel, das in der nahen Zukunft spielt und von Horrortiteln der frühen 2000er Jahre wie Silent Hill 2, Silent Hill 3, Kuon und Rule of Rose inspiriert wurde. Der Entwickler will eine Hommage an seine Lieblingsspiele schaffen und legt nach eigenen Angaben einen besonderen Schwerpunkt darauf, eine Spielwelt zu erschaffen, die die düstere Dystopie des Spiels intensiv vermittelt.

Im Spiel schlüpft man in die Rolle von Mica, einer Transportunternehmerin ohne Lizenz, die für einen berüchtigten Ring von Schwarzmarkt-Händlern arbeitet. Ihr neuester Job ist ein Frachtflug unter dem Radar und unter dem elektrischen Sturm der den gesamten Himmel bedeckt, der Mica in die verbotene Zone führt, die einst eine britische Großstadt war. Soweit ein einfacher Job, doch irgendetwas ist faul, an der vereinbarten Abwurfstelle ist kein Lebenszeichen auszumachen und alles scheint seit Jahren verlassen zu sein.

Crash in der verbotenen Zone

Mica steht nun ein fünfstündiger Rückflug bevor und ein paar hundert Credits für Treibstoff hat sie auch verschwendet. Kaum eine Stunde unterwegs gibt es plötzlich Probleme mit ihrem Hovergleiter. Das Navi dreht sich im Kreis und ein gleißendes weißes Licht füllt auf einmal den Himmel aus. Dann wird das Armaturenbrett schwarz und Micas Hovergleiter fällt wie ein Stein nach unten.

Hey, kennst du schon:  Above Snakes - Kachel-Survival Abenteuer im Wilden Westen

Sie erwacht, mit dem beißenden Geruch eines elektrischen Feuers in der Nase und Regen prasselt auf die zersprungene Windschutzscheibe ihres Hovergleiters. Sie ist mitten im Nirgendwo der verbotenen Zone abgestürzt und ist umgeben von der zerfallenden Überresten der einstigen Stadt. Sie muss einen Ausweg finden, möglicherweise irgendwie Hilfe rufen, irgendwie überleben.

Hollowbody spielt in einer dystopischen Zukunft, in den zerfallenden Überresten einer ehemaligen englischen Stadt.

Hollowbody soll eine ähnliche Spiellänge wie Chasing Static haben, was ungefähr 2-3 Spielstunden bedeutet. Aber das ist aktuell noch nicht in Stein gemeißelt. Im Spiel erwartet uns eine filmische Mischung aus dynamischen und festen Kamerawinkeln, Logikrätseln, Ressourcenmanagement und begrenzte Kämpfen. Im Fokus steht die Erkundung der dystopischen Welt und die Erzählung einer Story mit mehreren Enden.

Wer Entwickler Nathan Hamley bei seinem Projekt unterstützen möchte, findet Hollowbody noch bis zum 30. September 2022 auf Kickstarter, wo das Crowdfunding bereits sehr gute Fortschritte macht und das Finanzierungsziel fast erreicht ist. Wer mag, kann Hollowbody auch bereits auf die Steam-Wunschliste setzen. Für einen ersten Eindruck gibts abschließend noch einen Blick auf den nagelneuen Reveal-Trailer!

Mehr zum Spiel: Steam | Kickstarter

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 503 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.