Pathway – Strategisches Pixelart RPG inspiriert von Indiana Jones

Ein Abenteuer als Schatzjäger der 30er Jahre wartet auf dich!

Pathway ist das neueste Spiel des deutschen Entwicklerstudios Robotality aus Hameln, die in der Vergangenheit unter anderem das strategische, rundenbasierte Pixelart RPG Halfway herausgebracht haben. Auch der neue Titel Pathway ist wieder ein strategisches RPG in schicker Pixelart und ebenso wie bei Halfway, ist auch dieses mal Chucklefish wieder als Publisher mit an Bord. Pathway ist am 11. April 2019 auf Steam und GOG erschienen.

Worum geht es in Pathway?

Pathway ist im Jahr 1936 angesiedelt und wirft sofort einige Parallelen zum Hollywood-Schatzjäger Indiana Jones auf. Ebenso wie im filmischen Kultklassiker muss der Spieler auch in Pathway nach Schätzen jagen und sich gegen fiese Nazis verteidigen, deren Einfluss sich gerade über ganz Europa und den Mittleren Osten verbreitet und die ebenfalls an den Schätzen interessiert sind. Zu dieser Zeit gibt es viele Gerüchte über geheime Ausgrabungen und mysteriöse Artefakte und ebenso Gemunkel und Geschichten über grausame, okkulte Rituale. Ein bestimmter Schatz interessiert die Nazis dabei offenbar besonders.

Die Aufgabe des Spielers ist es, ein Team aus tapferen Abenteurern zusammenzustellen und die Wüsten und Tempel Nordafrikas zu bereisen um ihre verborgenen Schätze und Geheimnisse zu entdecken, bevor diese den Nazis in die Hände fallen. Die erste Mission führt auch sogleich nach Marokko, wo wir unseren Freund Morten aus den Fängen der Nazis befreien müssen, die ihn in die Wüste verschleppt haben.

Abenteuer mit rundenbasierten Kämpfen

Den Spieler erwartet ein Abenteuer mit 5 verschiedenen Kampagnen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die sich sogar noch einmal individuell skalieren lassen. Dabei wird jede Kampagne zu Beginn zufällig generiert. Das bedeutet, das keine zwei Abenteuer identisch sind, man immer wieder Überraschungen erlebt und die Storyline inkl. Begegnungen mit diversen Charakteren jedes Mal neu ausgewürfelt wird. Insgesamt warten in Pathway mehr als 400 verschiedene Storyelemente, die den Spieler laut Entwicklern teilweise vor richtig schwierige Entscheidungen stellen. Zusammenstöße mit Gegner laufen in klassischen, rundenbasierten Kämpfen ab in denen man seine Charaktere über die Map zieht und Aktionen auswählt.

Für die Teamzusammenstellung steht ein Pool von insgesamt 16 freischaltbaren Charakteren zur Verfügung, alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen sowie verschiedener Ausrüstung. Vom Scharfschützen, über eine Nahkämpferin bis hin zum Heiler, man bestimmt selbst wie man sein Team zusammenstellt, das in den jeweiligen Kampagnen zum Einsatz kommt. Die Charaktere sammeln Erfahrung und können fortgeschrittene Fertigkeiten und Fähigkeiten freischalten. Obendrein können gefundene Schätze spezielle Waffen und einzigartige Gegenstände mit besonderen Kräften beinhalten.

Fazit: Pathway weckt schnell ein gewisses Indiana Jones Gefühl und die Entwickler machen auch keinen Hehl daraus, dass das genau so sein soll. Nach kurzem anzocken merkt man schnell dass das Spiel hält was die ersten Screenshots und bewegten Gifs vor Monaten versprochen haben. Ein großes, keineswegs zu einfaches Abenteuer in schicker Pixelart und mit gelungenem Soundtrack. Das Spiel ist mit deutscher Oberfläche und Untertitel ausgestattet. Für knapp 14 Euro macht man hier definitiv nichts falsch!

Mehr zum Spiel: Homepage | Steam

Werbung

Autor: Piet 147 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83