Keplerth – Sandbox Survival Abenteuer im Rimworld Style

Keplerth ist ein Survival Sandbox Abenteuer vom asiatischen Entwicklerstudio Taro und seit Ende April 2018 auf Steam im Early-Access erhältlich. Dem gezeichneten Grafikstil und seiner Herkunft geschuldet, wurde Keplerth von vielen Spielern sofort als Rimworld-Copycat abgetan. Daher kurz eine Erklärung dazu.

Mit dem von Rimworld genutzten gezeichneten Grafikstil, der auch bei Games wie Prison Architect oder dem noch in Entwicklung befindlichen King under the Mountain zum Einsatz kommt, lässt sich schnell und einfach arbeiten. So können auch kleine Entwicklerstudios wie TARO, das aus 3 Personen besteht und für 3D-Grafik oder komplexe Pixelart nicht genug Manpower hat, ein umfangreiches Spiel entwickeln. Alle Spielelemente lassen sich zügig zeichnen, so dass mehr Zeit für die Entwicklung von Gameplay und Features bleibt. Daher hat sich auch TARO für diesen Stil entschieden um aus Keplerth ein fertiges Spiel zu machen.

Der Spieler erwacht in der Meco Kolonie auf dem Planeten Keplerth aus dem Kälteschlaf.

Worum geht es in Keplerth?

Nach einem 273 Jahre andauernden Kälteschlaf in einer Kapsel erwacht der Spieler ohne Kleidung und Nahrung in der Meco Kolonie auf dem Planeten Keplerth. Umgeben von seltsamen Kreaturen müssen Ressourcen gesammelt und Gegenstände hergestellt werden um in dieser feindlichen Welt zu überleben.

Im weiteren Verlauf gilt es wilde Tiere zu zähmen, seltsame Kreaturen zu bekämpfen, eigene Häuser zu bauen und Felder anzulegen. Dabei kann der Spieler die prozedural generierte, endlose Welt sowohl auf der Oberfläche als auch im Untergrund, wo Dungeons warten, erkunden.

Zu Beginn kann der Spieler auswählen ob er als normaler Mensch oder als Barbar, Ork, Halb-Elf, Elf, Dunkelelf, Mumie oder Boarman, was sich am besten mit Wildschweinmensch übersetzen lässt, ins Spiel startet. Jede diese Rassen hat eigene spezifische Eigenschaften.

Sammeln, craften, bauen – In Keplerth kann der Spieler auch Felder bestellen.

Wohin geht die Reise von Keplerth?

Aktuell haben die Entwickler eine Early-Access Phase von 8-10 Monaten angepeilt, so dass der Release 2019 stattfinden kann. Im finalen Release soll das RPG Feeling verstärkt und Keplerth durch ein Interaktionssystem um NPC’s bereichert werden, die den Spieler mit Missionen versorgen oder Handel- und Söldnerdienste anbieten. Außerdem soll das Spiel um Haus- und Reittiere erweitert werden. Neue Waffen, neue Gegner und Bosse sind ebenso eingeplant wie weitere Items, beispielsweise Waffen und Einrichtungsgegenstände.

Auch ein Multiplayer-Modus ist geplant. Desweiteren zeigen sich die Entwickler auf Steam ziemlich offen für Feedback und Ideen aus der Community und wollen sich, was künftigen Content betrifft, auch gerne mit den Wünschen der Spieler beschäftigen.

Fazit: Keplerth wirkt wertig, macht im aktuellen Zustand bereits viel Spaß bietet enorm viel Potenzial für die Zukunft. Mit einem Preis von knapp 10 Euro macht man hier nichts falsch.

Mehr zum Spiel: Steam

 

Werbung

Autor: Piet 155 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83