Arran: The Book of Heroes – Hack & Slay Abenteuer mit Koop Modus

Fünf Helden müssen sich durch eine Vielzahl von Missionen kämpfen

Arran: The Book of Heroes ist das erste Spiel des argentinischen Entwicklerteams Pal’Sur Studios aus Buenos Aires. Das vierköpfige Kernteam des Studios besteht aus Branchenveteranen mit jeweils mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Videospielindustrie. Arran: The Book of Heroes wurde auf der PC Gaming Show am 17. November als eines der interessantesten Spiele des Jahres 2023 vorgestellt. Das Spiel wird voraussichtlich im Mai 2023 erscheinen, interessierte Spielerinnen und Spieler können bis dahin aber bereits eine kostenlose Demo auf Steam ausprobieren.

Arran: The Book of Heroes von Pal’Sur Studios soll im Mai 2023 auf Steam erscheinen.

Worum geht es in Arran: The Book of Heroes?

Arran: The Book of Heroes ist ein Hack ’n’ Slash Dungeon Crawler mit RPG-Elementen und Fantasy-Setting, in dem bis zu 5 Spieler in die Rollen von Krieger, Jägerin, Barbar, Schildmaid und Druide schlüpfen können, um sich gemeinsam durch nordische Lande und dunkle Verliese zu kämpfen. Alle Helden verfügen über einzigartige Waffen, Fähigkeiten und Kampfstile. Im Laufe des Spiels, während man der Kampagnenquest folgt, kann man seinen Charakter mit einzigartigen, epischen Waffen und Rüstungen sowie neuen Perks aufrüsten, um immer stärker zu werden.

In der Demo können wir bereits einen Blick auf die Map werfen, die 4 Hauptgebiete zeigt, in denen sich jeweils 3-4 Missionen zu verbergen scheinen. In der Hauptstadt Northwind Keep können wir außerdem auf unseren Stash zugreifen und unseren Helden wechseln. Mit dem Release wird es anscheinend noch weitere Features wie einen Schmied und eine Taverne geben.

Ziel in Arran: The Book of Heroes wird es sein, sich durch die zahlreichen Missionen zu kämpfen und epische Feinde zu besiegen, um Gold, Erfahrung und Ausrüstung zu sammeln und am Ende gut gerüstet in die große, finale Konfrontation zu gehen.

Hey, kennst du schon:  Noir Storm - Detektiv Abenteuer im Buenos Aires der 1950er Jahre
In Arran: The Book of Heroes stehen uns mit Krieger, Jägerin, Barbar, Schildmaid und Druide fünf Heldenklassen zur Auswahl.

Ersteindruck von der Demo: Die Demo ist durchaus ansprechend, zeigt aber auch, dass das Spiel bis zum Release noch Balancing und Bugfixes benötigt. So war es zum Beispiel ein langer Weg bis zum ersten Heiltrank, der dann leider enttäuschend wenig Gesundheit wiederherstellte. Auch die Fässer, die überall am Wegesrand liegen, sind meiner Meinung nach nicht optimal gelöst.

Einzelne Fässer kann man nach Loot durchsuchen, andere sind nur Dekoration. Oft läuft man also völlig umsonst zu einem Haufen Fässer hin. Warum nicht gleich zerstörbare Fässer aufstellen, die mit einem Schlag zerbersten? Das würde die Suche nach Münzen und Beute viel interessanter machen. Es gibt viele Spiele, die das erfolgreich vormachen.

Wer sich für Arran: The Book of Heroes interessiert, kann den Debüttitel von Pal’Sur bereits in der kostenlosen Demo ausprobieren und das Spiel auf die Steam-Wunschliste setzen, um die Entwickler bis zum Release zu unterstützen. Nachfolgend gibt es den ersten Trailer zum Spiel zu sehen. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 558 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 39-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.