IXION – Aufbau und Survival auf einer riesigen Raumstation

In den unendlichen Weiten des Alls trifft Frostpunk auf The Expanse!

IXION ist das neueste Spiel des französischen Entwicklerteams Bulwark Studios und Publisher Kasedo Games, die beide zur Kalypso Media Group gehören. Die Bulwark Studios konnten zuletzt mit dem 2018 erschienenen Runden-Strategiespiel Warhammer 40,000: Mechanicus auf sich aufmerksam machen. IXION, das bereits im Sommer 2021 enthüllt wurde, war 2022 bereits in Form einer Demo spielbar. Der Release des Spiels ist für den 07. Dezember 2022 geplant. Ixion wird auf Steam sowie im Epic Games Store erscheinen.

IXION von Bulwark Studios und Kasedo Games wird am 07. Dezember 2022 erscheinen.

Worum geht es in IXION?

In IXION sucht die Menschheit zwischen den Sternen nach einem neuen Zuhause. Nachdem die Erde nach Jahren menschlicher Zerstörung und unermesslicher Umweltverschmutzung verwüstet ist und stirbt, kann sie keine Heimat mehr sein. IXION kombiniert Städtebau, strategischen Überlebenskampf und Erkundung zu einer aufregenden Weltraum-Oper mitten in den Weiten des Alls. Inspiration fand das Entwicklerteam bei Spielen wie Frostpunk, der Anno-Serie oder Banished.

Im Spiel übernimmt man als Administrator das Kommando über die von der DOLOS Aerospace Engineering Kooperation konstruierte Raumstation Tiqqun, die die Aufgabe hat, eine neue Heimat für die Menschheit zu finden. Es gilt die Stationsinfrastruktur zu verwalten und sich zum Beisppiel um die Rumpfintegrität der Station zu kümmern, neue Ressourcen einzubringen oder den Stromverbrauch zu managen. Auch die Bevölkerung an Bord ist ein wichtiger Faktor. Es gilt das Vertrauen in die Kooperation aufrecht zu erhalten, sonst droht die Mission ein Misserfolg zu werden, der in einer Meuterei durch unwillige Crewmitglieder gipfeln kann.

Indiegames-Inside.de macht schlau!

Ixion ist eine Figur aus der griechischen Mythologie. Nachdem er von Zeus in den Olymp erhoben und unsterblich gemacht wurde, missbrauchte Ixion im Rausch des Weines die Gastfreundschaft des Göttervaters. Zur Strafe wurde Ixion an ein Feuerrad gebunden und an den Himmel versetzt, wo er in ewiger Umdrehung die Worte “Du sollst dem Wohltäter mit Dank vergelten!” wiederholen muss.

Im Spielverlauf können innerhalb der Station sechs Sektoren freigeschaltet werden, die neue Wohnquartiere und neue Arbeitsplätze unterstützen. Man kann neue Technologien erforschen, die Station modifizieren und verbessern um das Abenteuer zu bestehen. Unterwegs kann man auf andere Überlebende Menschen treffen und sich mit ihnen verbünden oder nützliche Ressourcen aus den Wracks ihrer Schiffe bergen, wenn sie auf ihrer Reise gescheitert sind.

Hey, kennst du schon:  Necesse - Sandbox Abenteuer in einer prozedural generierten Welt

Es gibt in IXION auch ganz neue Sternenkarten zu entdecken. Man kann Sonden aussenden um das Verborgene zu enthüllen, Wissenschaftsexpeditionen entsenden um Geheimnisse und Bedrohungen zu entdecken und Bergbau- und Frachtschiffe bauen um Ressourcen zu fördern oder Handel zu treiben. Rumpfbrüche, überlastete Stromversorgung oder elektrische Brände an Bord halten einen obendrein immer wieder auf Trab.

IXION weiß mit seinem Artstyle zu gefallen. Ein Hauch von “The Expanse”.

IXION erfordert Planung und Strategie, will Spielerinnen und Spielern einen ständigen Handlungsdruck auferlegen und durch seine Storyelemente für zusätzliche Herausforderungen sorgen. Welche schwerwiegenden Entscheidungen wird man treffen, wenn man mit einer drohenden Katastrophe konfrontiert ist und was gibt es da draußen im Dunkeln des Alls zu entdecken? Hervorzuheben ist außerdem noch der geniale(!) Soundtrack von Komponist Guillaume David! Einen ersten Eindruck vom Spiel kann euch das nachfolgende Angezockt! von Hirnsturz oder der nagelneue Trailer liefern. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

 

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 558 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 39-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.