Titan Station – Mystery Thriller vor hübscher Retro-Sci-Fi Kulisse

Davids neuer Job im Tanklager wird zu einem Kampf ums Überleben

Titan Station ist das erste Spiel des schwedischen Soloentwicklers und 3D Artists Joakim Larsen aus Stockholm, der in der Vergangenheit bereits an Spielen wie The Walking Dead, Stellaris, Hearts of Iron und Battlefield 4 mitgearbeitet hat. Das mit der Unreal Engine 5 erstellte Titan Station wird am 11. November 2022 auf Steam an Start gehen.

Am 11. November 2022 nimmt unser Protagonist David in Titan Station seine Arbeit auf.

Worum geht es in Titan Station?

Titan Station ist ein Mystery-Spiel in First-Person-Perspektive, das in einem Retro-Sci-Fi-Universum spielt. Als Inspiration dienten dem Entwickler dabei unter anderem Spiele wie Dear Esther, Gone Home, Firewatch und Tacoma. Die Handlung spielt in der fernen Zukunft des Jahres 1999. Im Spiel schlüpfen wir in die Rolle von David, einem Systemoperator der seinen Sorgen davonlaufen möchte und deshalb einen Job auf der abgelegenen Titan Station annimmt, einem Tanklager, das mit dem Saturnmond Titan verbunden ist.

Dort angekommen, dauert es nicht lange bis David eine schockierende Entdeckung macht und sich sein stumpfsinniger neuer Job in einen Kampf ums nackte Überleben verwandelt. Im Spielverlauf wird David über sein Funkgerät zahlreiche Leute kennenlernen. Bei den Unterhaltungen stellt sich jedoch immer die Frage, wem er überhaupt trauen kann. David muss zahlreiche Retro-Computer Terminals bedienen und kleinere Rätsel lösen. Das Abenteuer führt ihn außerdem in den Cyberspace und auf die Oberfläche des Mondes.

Titan Station wird also eine Laufsimulation ähnlich wie Firewatch, in der der Fokus auf der Story und der Konversation über das Walkie-Talkie liegt, während man eine hübsche Retro-Sci-Fi Kulisse erleben kann. Laut Entwickler kommt Titan Station, das 3-4 Stunden Spielzeit bieten soll, daher auch vollkommen ohne Kämpfe aus. Zum Release soll das Spiel auch eine deutschsprachige Oberfläche und passende Untertitel zum englischen Originalton haben. Einen ersten Eindruck vom Spiel vermittelt euch der nachfolgende Trailer, viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 535 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.