The Wild at Heart – Ein magisches Abenteuer tief im Wald

Den kleinen Wake erwarten Rätsel, Geheimnisse & magische Geschöpfe

The Games That Weren’t

The Wild at Heart ist das erste Spiel des amerikanischen Entwicklerkollektivs Moonlight Kids und wurde bereits Ende 2018 erstmals im Rahmen von Days of the Devs angekündigt. Als Publisher ist Humble Games mit an Bord. Ein konkretes Releasedatum hat The Wild at Heart noch nicht bekommen und laut den Entwicklern werden wir auch erst 2021 mit dem Spiel rechnen können. Im Rahmen des Steam Spielefestivals 2020 konnten wir aber bereits eine Demo des Spiels ausprobieren.

The Wild at Heart von den Moonlight Kids soll 2021 auf Steam erscheinen.

Worum geht es in The Wild at Heart?

The Wild at Heart ist ein Action-Abenteuerspiel, das auf der kindlichen Flucht in Fantasiewelten basiert und von Nintendos Pikmin-Reihe inspiriert wurde. Das Spiel erzählt die Geschichte des 12-jährigen Wake aus dem kleinen Städtchen Willowvale, das zur einen Seite an den Klippen des Meeres liegt und ansonsten von dichten Wäldern umgeben ist. Wake verbringt die meiste Zeit allein, verschanzt sich in seinem Zimmer, bastelt an selbst gemachten Erfindungen oder vertreibt sich die Zeit in Videospielen, um die vielen Problemen in seinem Leben auszublenden. Wakes Vater ist nie zu Hause und seine Mutter ist schon seit einer Weile sehr krank.

Als eine fremde Kreatur ihn und seinen kleinen, neugierigen Nachbarn Kirby eines Nachts in den Wald entführt, landen die beiden plötzlich einer Welt voller magischer Geschöpfe. Dort erfahren die beiden mehr über einen geheimen Orden, der sich dem Schutz dieser Geschöpfe widmet und sie hören von einem uralten Konflikt mit der eindringenden Dunkelheit, die alles Leben verschlingen möchte.

Ein Abenteuer tief im Wald

Mit dem Ziel, dem Orden der Grünen Schilde dabei zu helfen das Böse zurückzuschlagen, wartet auf Wake ein Abenteuer, bei dem er die zahlreichen Rätsel und Geheimnisse lösen muss, die tief im Wald darauf warten aufgedeckt zu werden. Begleitet wird Wake dabei von einer kleinen Armee sogenannter Spritelings. Diese magischen Wesen, die aussehen wie kleine Zwiebelmenschen, hören auf Wakes Kommando und lassen sich einsetzen um Hindernisse zu überwinden, Sachen zu zerbrechen, Loot einzusammeln, Wege zu bauen und natürlich auch um Feinde zu bekämpfen.

Ausgerüstet mit einer Art Staubsauger namens Gustbuster, sammelt man Ressourcen wie Schrott, magische Kristalle, elektrische Komponenten und mehr ein, um damit zu Strukturen oder Gegenstände zu craften und Upgrades zu bauen. Aber Vorsicht, im Wald von The Wild at Heart verbergen sich nicht nur gefährliche Wildtiere, sondern auch übernatürliche Feinde!

The Wild at Heart – Ausgerüstet mit dem Gustbuster wartet auf Wake ein spannendes Abenteuer tief im magischen Wald.

Im Rahmen des Steam Game Festivals konnte man bereits eine kleine Demo von The Wild at Heart ausprobieren, die wirklich Lust auf mehr gemacht hat. Es ist eins dieser Spiele, bei denen man sehr schnell merkt, dass die Entwickler viel Herzblut hineingesteckt haben. Uns Spieler erwartet damit nächstes Jahr ein ziemlich vielversprechendes Abenteuer mit einer richtig guten Story und beeindruckendem Artstyle. The Wild at Heart soll mit deutscher Oberfläche und Untertiteln erscheinen und wird sowohl auf Steam als auch im Humble Store zu bekommen sein. Einen richtigen Trailer gibt es noch nicht, daher bleibt an dieser Stelle erstmal nur ein Blick auf ein kurzes Gameplay Reveal während der PAX East. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 276 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.