Metaverse Keeper – Kooperativer Roguelike Dungeon-Crawler

Im Metaversum wartet eine zufällig generierte Welt voller Gefahren

Metaverse Keeper ist ein kooperativer Dungeon-Crawler vom chinesischen Entwicklerstudio Sparks Games. Nachdem das Spiel 2018 erstmals auf diversen Gameshows zu sehen und über Itch.io zu testen war, rückt nun der Release auf Steam immer näher. Noch im Frühjahr 2019 soll es soweit sein. Ein ebenfalls geplanter Release für PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheint logisch, lässt sich jedoch leider nicht bestätigen. Vorerst erscheint das Spiel also auf Steam, wo seit Anfang März eine spielbare Demo kostenlos zur Verfügung steht.

Metaverse Keeper – Der neue Roguelike Dungeon Crawler von Sparks Games

Worum geht es in Metaverse Keeper?

Im Spiel kommen Helden aus verschiedenen Welten zusammen um das Metaversum vor einem bösen Boss zu retten und das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen. Jeder dieser Helden hat andere Fähigkeiten. So viel zur Hintergrundgeschichte. Den Spieler erwartet eine Welt voller Gefahren und außerirdischer Monster, die es zu bekämpfen gilt. In den zufällig generierten Bastionen, so der Name der Dungeons in Metaverse Keeper, macht man sich auf die Suche nach Chips. Diese Chips sind Fragmente, mit denen sich neue Talente der Helden freischalten lassen und deren Macht steigern.

Metaverse Keeper bietet nach Angaben des Entwickler ein große Auswahl unterschiedlicher Waffen, Gegenstände und Upgrades, die in den Bastionen zu finden sind. Spielerisch erinnert der neue Titel von Sparks Games ein bisschen an Binding of Isaac oder Enter the Gungeon. Eine deutliche Parallele ist zum Beispiel das Wandern von Raum zu Raum in der jeweiligen Bastion.

Spielfortschritt und die Möglichkeit einen neuen Raum zu betreten besteht erst, wenn alle Gegner im aktuellen Raum ausgelöscht wurde und die Passage freigeschaltet wird. Positiv zu erwähnen ist, dass es eine Karte gibt mit der man jederzeit seine Position anschauen kann. Am Ende einer Bastion wartet offenbar immer ein Bossgegner und je weiter man im Spiel fortschreitet, desto anspruchsvoller werden die Kämpfe.

Zwischen den Missionen kann man immer wieder auf ein Raumschiff zurückkehren das im Orbit kreist. Dort kann man den zwischen den 4 Helden wechseln oder verschiedene Upgrades durchführen wenn genug Kassetten in den Dungeons gesammelt wurden. In der Demo kann man entweder alleine oder im lokalen Koop-Modus mit einem Freund losziehen um sich den Gegnern in den Bastionen zu stellen. Bei Release soll dann auch der Online Koop-Modus zur Verfügung stehen.

Fazit: Mit Blick auf die Angriffs- und Bewegungsgeschwindigkeit der Gegner kamen mir die eigenen Angriffe in der Demo ein bisschen schwerfällig oder behäbig vor. In Punkto Grafik, Steuerung und UI wirkt das Spiel aber bereits vor dem Release ziemlich wertig. Wenn den Entwicklern noch die letzten Feinjustierungen gelingen, kann Metaverse Keeper ein vielversprechendes Spiel für Fans von oben genannten Titeln wie Binding of Isaac oder Enter the Gungeon werden. Early Access Release von Metaverse Keeper ist am 11.04.2019, das Spiel wird knapp mehr als 12 Euro kosten!

Mehr zum Spiel: Steam

Werbung

Autor: Piet 155 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83