RICO – Buddy-Cop Arcade Shooter mit viel Action

In prozedural generierten Szenarien rückt man Schurken auf die Pelle!

RICO ist das neueste Spiel des in Bristol ansässigen Entwicklerstudios Ground Shatter, die 2015 bereits den kompetitiven Platform-Brawler SykScrappers veröffentlicht haben. RICO ist Mitte März 2019 in Zusammenarbeit mit Publisher Rising Star Games für den PC sowie die Konsolen PS4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht worden, nachdem Spieler es bereits im Jahr 2018 auf diversen Spielemessen intensiv ausprobieren konnten.

RICO von Ground Shatter aus Bristol

Worum geht es in RICO?

RICO ist ein auf Koop-Gameplay ausgelegter Shooter, der von sogenannten Buddy-Cop Filmen inspiriert wurde. Aber natürlich gibt es auch einen Singleplayer-Modus. Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Polzisten mit locker sitzenden Kanonen, die für die Spezialeinheit RICO arbeiten und täglich kriminelle Banden bekämpfen müssen. Die Aufgabe des Spielers ist relativ simpel. Ausrücken zum nächsten Fall, die Tür eintreten, abdrücken und das Überraschungsmoment nutzen um die Bösewichte und Verbrecher am Einsatzort zu erledigen.

RICO wurde von sogenannten Buddy-Cop filmen inspiriert und wird am besten zu zweit gespielt.

Um einen Fall zu erledigen hat man 24 Stunden Zeit. Wie Eingangs erwähnt kann man sich mit einem Freund zusammen tun um den Kampf gegen das organisierte Verbrechen in klassicher Buddy-Cop Manier aufzunehmen. Das geht entweder online oder im Couch-Koop mit klassischem Split-Screen Modus. Beide Spieler können Ziele und Standorte markieren um dann am Einsatzort koordiniert und möglichst effektiv vorzustoßen.

Die Operationen in RICO sind zufällig generiert, was für höhere Wiederspielbarkeit sorgen soll.

Ground Shatter hat RICO so entwickelt, dass jeder Fall, jede Operation und jedes Level zufällig generiert wird, um bei jedem Spiel eine neue Erfahrung zu gewährleisten. Obendrein gibt es einen Daily Play Modus mit Rangliste und Belohnungen, der dazu einlädt sich mit anderen Spielern zu messen. Spieler können im Spielverlauf neue Waffen, Eigenschaften, Feinde und Missionstypen freischalten. Im Trainingsbereich kann zwischen den Einsätzen das Zielen geübt werden.

Als First Person Arcade Shooter ist RICO ein unterhaltsames Gelegenheitsspiel geworden, das mit seiner Cel-Shading Grafik mitunter ein bisschen an Klassiker wie Borderlands erinnert. Das Gunplay ist für einen Arcade-Shooter gelungen und RICO sollte für ein paar schöne actionlastige Spielstunden sorgen. Wie es in Punkto Langzeitmotivation ausschaut, muss aber jeder Spieler, auch mit Blick auf den Anschaffungspreis, für sich selbst entscheiden.

Mehr zum Spiel: Homepage | Steam

 

Werbung

Autor: Piet 96 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83