Parkasaurus – Der Zoo Tycoon trifft Jurassic Park

Plane deinen eigenen Dinosaurier-Park & kümmere Dich um die Dinos

Parkasaurus vom 2-köpfigen Entwicklerteam Washbear Studio aus Kanada ist eine Dinosaurier Park Simulation, die noch in diesem Jahr auf Steam erscheinen soll. Die Jungs, Chris McQuinn und Mayuran Thurairatnam von Washbear Studio waren früher Teil von Drinkbox Studios und haben an Spielen wie beispielsweise Guacamelee! oder Mutant Blob Attack mitgearbeitet, bevor sie sich entschlossen ein eigenes Indie-Studio zu gründen und sich ihrem Herzensprojekt mit Dinosauriern zu widmen.

Ähnlich wie in Jurassic World Evolution werden auch in Parkasaurus Dinosaurier in Gehegen gehalten und ein Park um sie herum errichtet. Neben dem gemeinsamen Sub-Genre der Dino-Park Simulatoren war es das aber auch schon mit den großen Gemeinsamkeiten. Parkasaurus setzt im Gegensatz zum realistisch wirkenden Franchisenehmer von Frontier Developments auf niedliche Low-Poly Grafik und bunte Farben, die viel eher an die erfolgreichen Park-Simulationen und Tycoon-Spiele vergangener Jahre erinnern.

Im putzigen Aufbau-Management-Spiel Parkasaurus muss der Spieler seinen eigenen Dinosaurier-Park planen, bauen und verwalten.

Worum geht es in Parkasaurus?

Der Spieler startet mit einem heruntergekommenen Parkgelände, das zu einem profitablen Dinosaurier Park ausgebaut werden soll. Die Hauptattraktion sind daher natürlich die Gehege mit den Dinosauriern. Anders als in Jurassic World Evolution werden die Dinos hier jedoch nicht aus DNA-Fragmenten im Labor geklont, sondern der Spieler muss mittels Zeitreise in die Vergangenheit zurück reisen und die Eier der beliebtesten und ältesten Dinosaurier aus ihren Nestern stehlen. Auf diese Weise können sie dann im eigenen Park zum Leben erweckt werden.

Natürlich muss der Spieler auch das Wohlbefinden der Dinos im Auge behalten. Jede Dinosaurier Spezies braucht ein einzigartiges Gehege mit an sie angepasster Biosphäre. Neben der Größe und der Form des Geheges müssen zum Beispiel auch die verwendeten Materialien, sowie Flora und Faune innerhalb des umzäunten Bereiches stimmig sein, damit die Dinosaurier gedeihen können.

Jeder Dinosaurier braucht ein speziell auf seine Art zugeschnittenes Gehege um zu gedeihen. Die Aufgabe des Spielers ist es, diese Biosphäre zu gestalten.

Im Spielverlauf gilt es neue Technologien zu erforschen und den Park um neue Attraktionen zu bereichern. Gehwege, Imbissbuden und Co. muss der Spieler so planen, dass die Gäste glücklich und zufrieden sind während sie durch den Park strömen. Durch Bewertungen der Besucher erfährt der Spieler was den Besuchern gefallen hat und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Wie in Tycoon Games üblich ist auch in Parkasaurus der Profit ein entscheidender Faktor. Ein schöner Park bleibt nicht lange schön, wenn er nicht profitabel arbeitet.

Auch das Personal kann über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Der Spieler steht bei den Mitarbeitern vor der Frage, ob er direkt erfahrene Veteranen anheuert oder unerfahrenes Personal, das natürlich viel weniger Gehalt kostet, selbst ausbildet. Parkasaurus verfügt über ein Tag- und Nachtsystem sowie verschiedene Jahreszeiten, die unter anderem mit Wetterphänomen daher kommen und den Spieler vor diverse Herausforderungen stellen.

Die Angestellten des Parks kümmern sich liebevoll um die Dinosaurier. Die Qualität des Parkpersonals liegt natürlich in der Hand des Spielers.

Obendrein kann es natürlich immer mal passieren, dass ein unzufriedener Dinosaurier einen Zaun niederreißt und aus seinem Gehege ausbricht. In diesem Fall kann der Spieler dann in die First-Person Perspektive wechseln und versuchen den Ausbrecher mit Betäubungsmunition einzufangen, bevor es im Park zu Katastrophe kommt.

Parkasaurus verspricht ein spannendes und humorvolles Aufbau-Management-Spiel zu werden, das Freunde von Games wie Zoo Tycoon, Parkitect und ähnlichen Titeln ansprechen dürfte. Releasedatum für das Spiel ist laut Entwicklern der 25. September 2018. Parkasaurus wird dabei zunächst als Early-Access Titel starten und soll für rund 6-8 Monate weiterentwickelt werden, bevor der finale Release ansteht. Über den Preis ist aktuell noch nichts bekannt, er soll nach Angaben der Entwickler jedoch für einen Early-Access Titel fair gestaltet werden.

Mehr zum Spiel: Homepage | Steam | Twitter

 

Wir empfehlen die mechanische Gaming Tastatur Lioncast LK30

LIONCAST LK 30 Gamingtastatur

Werbung

Autor: Piet 107 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83