Spacebase Startopia – Mach deine Raumstation zum Reiseziel

Von der verschlafenen Station zum Handels- und Tourismus-Magneten

Spacebase Startopia ist ein neues Spiel des deutschen Entwicklers Realmforge Studios (Dungeons 3), einem Tochterunternehmen von Kalypso Media, die bei dem Spiel natürlich auch als Publisher fungieren. Laut Kalypso Media ist Spacebase Startopia kein offizieller Nachfolger des gleichnamigen Aufbauspiels vom britischen Entwickler Mucky Foot Productions aus dem Jahre 2001, sondern lediglich von diesem inspiriert. Spacebase Startopia wurde erstmals im Rahmen der Gamescom 2019 offiziell angekündigt und soll im 3. Quartal 2020 auf Steam sowie für PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen.

Spacebase Startopia

Worum geht es in Spacebase Startopia?

Spacebase Startopia wird nach Angaben der Entwickler ein Mix aus Wirtschaftssimulation und Aufbaustrategie, gepaart mit ein wenig klassischer Echtzeitstrategie. Quasi ein bisschen sowas wie Dungeons 3, nur eben mit einem ganz anderem Setting im Weltraum. Man übernimmt das Kommando über eine verschlafene Raumstation, die aussieht wie ein riesiger Donut. Es liegt nun am Spieler, diese Raumstation, die sich in 3 große Decks unterteilt, in einen der attraktivsten Handels- und Tourismus-Magneten weit und breit zu verwandeln und den acht extraterrestrischen Alien-Rassen ein interessantes Reiseziel zu bieten.

Alle 3 Decks sind für unterschiedliche Belange ausgelegt. Das unterste Deck beinhaltet alle für den Betrieb der Station notwendigen Räume und Anlagen. Auf dem mittleren Deck dreht sich alles um die Unterhaltung der Stationsbesucher, von einer Disco bis hin zum Casino ist alles dabei. Das oberste Deck ist das Biodeck, das für ausreichend überlebenswichtige Ressourcen wie Nahrung sorgt und mit verschiedenen Biomen auch eine Unterkunft für jene Außerirdischen ist, die nicht in den Wohnquartieren schlafen wollen. Insgesamt wird man seine Station mit rund 30 verschiedenen Räumen bebauen können.

Man ist natürlich nicht allein im Universum und muss sich gegen Konkurrenten durchsetzen. Kleine Sabotageakte und bewaffnete Scharmützel erhalten dabei die Feindschaft. Feindliche Eindringliche, darunter auch enterfreudige Weltraumpiraten sorgen für Abwechslung im Stationsalltag. Im Kern ist Spacebase Startopia aber definitiv ein Spacestation-Builder, in dem man seine Raumstation entsprechend den Bedürfnissen der Weltraum-Touristen anpassen, am Laufen halten sowie ausbauen und optimieren muss. Ähnlich wie in Dungeons 3, wird auch in Spacebase Startopia eine dymanische Erzähler-KI mit an Bord sein. Die KI namens “VAL” steht dem Spieler mit Rat und Tat zur Seite und droppt gerne unqualifizierte Kommentare.

Spacebase Startopia wird 3 verschiedenen Spielmodi daher kommen. Neben einer umfangreichen, 10 Missionen umfassenden Einzelspieler-Kampagne erwartet uns ein individuell anpassbarer Sandbox-Modus sowie ein kompetitiver und kooperativer Mehrspieler-Modus für bis zu 4 Spieler. Das Spiel unterstützt Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch. Spacebase Startopia wird wie eingangs erwähnt im Herbst 2020 auf PC (Windows, MacOS, Linux), PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht. Abschließend gibt es wie immer noch einen Blick auf den ersten Trailer, viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge

Werbung

Actionrecorder
Autor: Piet 255 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 37-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.