Orphan Age – Waisenkinder in einem dystopischen Kriegsgebiet

Survival im Schein der Neonlichter des Jahres 2027

Orphan Age vom französischen Entwickler Studio Black Flag ist ein dystopischer Mix aus Cyberpunk, Survival und Mikrosimulation. Das Spiel versetzt uns in die Zukunft, ins Jahr 2027 und in ein bisher nicht näher bezeichnetes Gebiet, in dem sich Ausschreitungen zu einem Bürgerkrieg entwickelt haben. Statt um die Soldaten dieses Krieges, muss man sich in Orphan Age jedoch um eine Gruppe zurückgelassener Waisenkinder kümmern und sich mit diesen dem Überlebenskampf in einer gnadenlosen Kriegszone innerhalb einer Großstadt stellen.

Balanceakte im täglichen Kampf ums Überleben

Allgegenwärtig ist in Orphan Age die Neonbeleuchtung. Im Tutorial der Kickstarter Demo findet man sich mit 2 Kindern in einem Raum wieder.

Jedes Kind in der Bande der Waisen ist ein einzigartiger Charakter mit individuellen Fähigkeiten und ganz eigenen Stärken, Schwächen und Emotionen. Während der Krieg die Welt um die Kinder herum verschlingt müssen im täglichen Überlebenskampf viele Entscheidungen vom Spieler getroffenen werden. So steht beispielsweise der Ausbau einer Basis an, in der sich die Waisen sicher fühlen.

Auch Streifzüge durch die Stadt sind notwendig um Lebensmittel und andere Ressourcen zu plündern oder neue Rekruten für die eigene Gruppe zu finden. Gewonnene Ressourcen und Vorräte müssen dann natürlich auch noch clever eingeteilt werden. Bei allem was da auf ihn zu kommt, muss der Spieler immer versuchen die richtige Balance zwischen Risiko und Ertrag zu finden um das Leben der kleinen Gruppenmitglieder nicht zu gefährden. Doch in der prozedural generierten Stadt lauern jederzeit viele Gefahren.

In Orphan Age sind Streifzüge durch angrenzende Gebäude und Wohnblöcke notwendig um Ressourcen für den Überlebenskampf zu finden.

Orphan Age – Kickstarter und spielbare Alpha Demo

Aktuell läuft für Orphan Age eine Kickstarter-Kampagne, bei der bis Ende Juni 25.000 Euro für die weitere Entwicklung gesammelt werden sollen. Um den geneigten Unterstützern einen besseren Einblick in ihr Spiel zu geben, steht auf der Kickstarter Seite auch eine kostenlos spielbare Alpha Demo von Orphan Age zur Verfügung, mit der man das Spiel kennenlernen kann.

Jeder Unterstützer der 16 Euro (Early-Bird) oder mehr beiträgt, erhält im Fall eines erfolgreichen Fundings eine digitale Kopie des Spiels. Darin enthalten ist auch der Zugang zur Early-Access Version auf Steam, deren Release die Entwickler derzeit grob für Ende 2018 oder Anfang 2019 in Aussicht stellen.

Die Entwickler Adrien Forestier und Maxime Solaire, die das Projekt bereits seit 2009 verfolgen, nennen The Last Stand: Dead Zone, Die Sims und Fallout Shelter als Inspiration für ihr Spiel. Mich persönlich erinnert es jedoch auch noch deutlich an This War of Mine und sein DLC The Little Ones. Orphan Age verfolgt einen interessanten Ansatz und ist ein Spiel das für Fans von Dystopien oder Survival Games durchaus unterhaltsam werden könnte.

Mehr zum Spiel: Homepage | Kickstarter Kampagne (mit spielbarer Demo)

 

Wir empfehlen die mechanische Gaming Tastatur Lioncast LK30

LIONCAST LK 30 Gamingtastatur

Werbung

Autor: Piet 107 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83