ExeKiller – Dystopisches Kopfgeldjäger Action-Adventure

Als Kopfgeldjäger auf der Jagd nach den S.O.U.L.S. der Gesetzlosen

ExeKiller ist das erste Spiel des polnischen Entwicklerteams Paradark Studio aus Krakau. Als Fans von Western, Postapokalypse, düsterer Science-Fiction und Cyberpunk war dem Entwicklerteam schnell klar, aus welchem Genre-Mix ihr Spiel ExeKiller bestehen sollte. Offiziell angekündigt wurde Exekiller erstmals am 19. August 2021. Erscheinen soll der Debüttitel von Paradark Studio wohl frühestens im Jahr 2022, einen konkreten Releasetermin gibt daher aktuell noch nicht.

Exekiller ist aktuell beim polnischen Entwickler Paradark Studio in Arbeit

Worum geht es in Exekiller?

Exekiller ist ein postapokalyptisches Action-Adventure, das im Jahr 1998 spielt. Im Spiel ist es bereits 20 Jahre her, seitdem die große Feuerkatastrophe den größten Teil der Erde in Brand gesteckt hat und neben unglaublicher Verwüstung auch ein Massensterben zur Folge hatte. Nur 30 % der Menschheit haben überlebt und das Leben ist nur noch an wenigen Stellen der Erde möglich. Regierungen versagten und Konzerne übernahmen damals die Kontrolle.

Nun versinkt alles in Chaos und Anarchie. So auch die Stadt New York, in der wir in die Rolle eines futuristischen Kopfgeldjägers schlüpfen. Als sogenannter Exekiller ist es unser Ziel S.O.U.L.S. von Outlaws zu sammeln. Das sind hochmoderne Biochips, die Informationen über ihren Besitzer aufzeichnen und ihn kontrollieren. Die Chips werden von einem der größten Konzerne hergestellt, die nun die postapokalyptische Erde beherrschen. Wer keinen dieser Chips besitzt, existiert einfach nicht.

Outlaws jagen in einer tödlichen Spielwelt

ExeKiller setzt auf eine spielergesteuerte Geschichte, in der sämtliche Entscheidungen im Spiel den weiteren Spielverlauf beeinflussen, was auch für eine hohe Wiederspielbarkeit sorgen soll. Auf der Reise durch postapokalyptische Landschaften die von Wüsten und Schluchten über tödliche Autobahnen bis hin zu radioaktiven Feldern reichen, hat man stets die Wahl über das weitere Vorgehen. Hat man einen Outlaw gestellt, kann man entscheiden, ob man ihn tötet, ihn vor Gericht bringt oder ihn möglicherweise auch einfach wieder frei lässt.

Im Spielverlauf kann man seine Fähigkeiten verbessern, eine Vielzahl von Gadgets einsetzen, die Umgebung zum eigenen Vorteil nutzen um sich zum Beispiel an Feinden vorbeizuschleichen oder man probiert sich aus schwierigen Situationen herauszureden. Die offene Spielwelt verfügt über einen Tag-Nacht-Zyklus und dynamisches Wetter, das durch radioaktive Sonnenstürme dramatisch beeinflusst wird.

Als Exekiller unterwegs in den neonbeleuchteten Straßen der dystopischen Stadt New York.

Im nagelneuen Reveal-Trailer macht ExeKiller einen guten ersten Eindruck mit seinem dystopischen Setting. in dem sich karge Endzeit-Wüsten und neonfarbene Cyberpunk-Städte abwechseln. Ein ansprechende Umgebung für die Abenteuer eines hartgesottenen Kopfgeldjägers. Wenn auch die Story mitmacht, dürfte Exekiller ein echter Geheimtipp werden.

Wer das Spiel nicht wieder aus den Augen verlieren möchte, kann ExeKiller bereits auf die Steam-Wunschliste setzen und so die Entwickler unterstützen. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald ein Releasetermin bekannt wird oder es ggf. eine spielbare Demo gibt. Und nun, viel Spaß mit dem Trailer!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 347 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.