Honeymancer – Eine Bärenhexe verteidigt den Wald

Mit genug Honig kannst Du die angreifenden Roboter abwehren!

Honeymancer ist das erste Spiel des schwedischen Soloentwicklers Lukas Lundin aus Stockholm, der seinen Debüttitel erstmal im Mai 2022 angekündigt hat. Seit Ende August ist auch eine im Browser spielbare Demo auf Itch.io verfügbar. Honeymancer soll demnächst auch auf Steam erscheinen, hat momentan jedoch noch kein konkretes Releasedatum.

Honeymancer von Soloentwickler Lukas Lundin hat noch kein konkretes Releasedatum.

Worum geht es in Honeymancer?

Honeymancer ist ein niedliches Farming-RPG in Pixelart, in dem wir in die Rolle einer Bärenhexe schlüpfen, die in einer abgelegenen Hütte tief im Wald wohnt. Die Bärenhexe ist begeisterte Imkerin und eine Anwenderin der Honigmagie. Sie hilft ihren Bienenfreunden dabei Honig zu machen, indem sie Blumen pflanzt und den Bienen so genügend Nektar zur Verfügung stellt. Im Gegenzug kann die sie den Honig, der ihr als Mana dient, benutzen um Zauber zu wirken. Eines Tages wird der Wald von bösen Robotern angegriffen, die ihn zerstören wollen.

Es liegt nun an der Bärenhexe, die Roboter aufzuhalten. Sie muss versuchen so viele wie möglich zu stoppen, bevor ihr der Honig ausgeht oder sie sich ausruhen muss. Je mehr Honig durch die Bienen zur Verfügung gestellt wird, desto effektiver kann die Bärenhexe den in Wellen angreifenden Robotern entgegentreten. Im Spielverlauf muss sie auch immer wieder die Komfortzone ihrer Hütte verlassen, sich mit anderen Tieren im Wald anfreunden und neue Zauber, Blumen, Dekorationen und andere Dinge freischalten.

Wer Interesse an Honeymancer hat, kann das Spiel bereits auf die Steam-Wunschliste setzen und den Entwickler auf dem Weg zum Release unterstützen. Der nachfolgende Trailer vermittelt euch einen ersten Eindruck, was uns in Honeymancer erwartet. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 535 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.