CARRION – Menschenfressendes Tentakelmonster sucht Ausgang

Öfter mal einen Wissenschaftler snacken? Als Monster geht das!

CARRION ist das neueste Spiel der polnischen Entwickler vom Phobia Game Studio, die 2016 bereits den ansprechenden Pixelart Shooter BUTCHER veröffentlicht haben. CARRION wurde vom Publisher Devolver Digital dieses Jahr im Rahmen der E3 erstmals präsentiert und sorgte dabei sofort für viel Begeisterung. Über Halloween konnte man auf Steam mehrere Tage lang eine Sneak Peek Demo ausprobieren. Das Reverse-Horror Game soll 2020 für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Ein genauer Releasetermin steht aktuell leider noch nicht fest.

CARRION – Das Reverse-Horror Game von Phobia Game Studio und Publisher Devolver Digital erscheint 2020.

Worum geht es in CARRION?

In CARRION schlüpft der Spieler in die Rolle eine namenlosen Kreatur unbekannter Herkunft. Dieses rote Alien-Tentakelmonster wurde von den Menschen in einer unterirdischen Forschungsanlage gefangen gehalten. Nun ist endlich die Chance für die Flucht gekommen und die anfänglich noch kleine Kreatur macht sich auf den Weg in die Freiheit. Das ist jedoch schwieriger als gedacht, denn die Anlage ist riesig, verwinkelt und mit vielen Menschen bevölkert.

Mit dem guten Gefühl der Rache schnappt man sich die ersten Wissenschaftler die einem begegnen, reißt sie entzwei, zieht die Überreste mit den Tentakeln zu sich heran und konsumiert sie um zu wachsen. Jeder verspeiste Mensch sorgt dafür das Red, so würde ich das Monster nennen, etwas wächst. Schon bald kann man in der gesamten Anlage Angst und Panik verbreiten, Türen und Gitter aufreisen, Menschen fressen und sich durch Lüftungsschächte quetschen um in neue Gebiete zu gelangen.

CARRION – Auf der Suche nach dem Ausgang aus dem Komplex kann man sich immer wieder ein paar Wissenschaftler schmecken lassen um zu wachsen und Gesundheit wiederherzustellen.

CARRION – Mit neuen Fähigkeiten zu neuen Pfaden

Obwohl Red im Spielverlauf immer stärker wird und auch neue Fähigkeiten erlangen kann, stellen schwerbewaffnete und gepanzerte Soldaten und Selbstschussanlagen zu jeder Zeit eine Gefahr dar. Oft muss man also geschickt vorgehen und sich durch enge Gänge und Schächte bewegen, um beim Angriff das Überraschungsmoment zu nutzen statt frontal zu attackieren. Durch Schaden schrumpft der Körper von Red wieder zusammen bis man schließlich stirbt. Im Spiel geht es auch nicht immer nur vorwärts, gelegentlich muss man auch wieder zurückgehen um mit neuen Fähigkeiten Pfade zu öffnen, die für die schwächere Form noch verbarrikadiert und unüberwindbar waren.

CARRION bietet nicht nur hübsche Pixelart und einen super Soundtrack, man kann auch mal so richtig das Monster rauslassen!

Fazit: CARRION macht richtig Spaß! Während man den Ausgang sucht, kann man Vergeltung für die Gefangenschaft üben und mal so richtig das Monster rauslassen wenn man sich ein paar Snack-Menschen jagt. Die Steuerung und das Spielprinzip sind ganz schnell erlernt. Die Pixelart des Spiels finde ich äußerst gelungen und ein wirklich passender Horror-Soundtrack macht eine Schleife drum.

Sobald mehr zum Release Termin oder dem Preis bekannt ist, werden diese Infos natürlich hier nachgereicht. Bis dahin könnt ihr das Spiel auf eure Steam Wunschliste setzen um die Entwickler zu unterstützen. Statt dem letzten Trailer empfehle ich euch hier an dieser Stelle einfach mal das kürzlich veröffentlichte Video von Gronkh, in dem er die Sneak Peek Demo ausprobiert hat. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Werbung

Autor: Piet 148 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83