Blastronaut – Bergbau Sandbox-Abenteuer in Pixelart

In der Tiefe warten wertvolle Ressourcen darauf, geborgen zu werden!

Blastronaut ist das erste Spiel des estländischen Solo-Entwicklers Jaanus Jaggo alias Perfoon, der parallel auch an einer Zwergen-Koloniesimulation namens Dwarf Block arbeitet. Die Entwicklung von Blastronaut wurde 2020 begonnen und in den vergangenen Monaten gab es auf Steam und Itch.io eine Demo-Version zum Ausprobieren, die auch regelmäßig mit Updates versorgt wurde. Mittlerweile ist die Entwicklung des Indiegames weit genug fortgeschritten, sodass Blastronaut am 27. Juli 2022 auf Steam in den Early-Access starten kann.

Blastronaut von Perfoon erscheint am am 27. Juli im Early Access auf Steam.

Worum geht es in Blastronaut?

Blastronaut ist ein Sandbox-Bergbauspiel mit Koop-Modus in hübscher Pixelart, das auf einer prozedural generierten, außerirdischen Welt spielt. Im Spiel schlüpft man in die Rolle eines Blastronauten, der sich aufmacht einen gefährlichen aber lukrativen Job zu erledigen. Im Auftrag eines großen Unternehmens wird man auf einen fremden Planeten geschickt um dort wertvolle Ressourcen zu finden und abzubauen.

Um diese Aufgabe zu bewältigen, kann der Blastronaut ein Jetpack nutzen, mit dem er durch die Alienwelt fliegen kann. Mithilfe von gefährlichem, explosivem Gel, das mit einem Gewehr verschossen wird, können Gesteine abgebaut und Ressourcen extrahiert werden.

Mit besserer Ausrüstung weiter in die Tiefe!

Eine kleine, erweiterbare Operationsbasis auf einer Mining-Plattform erlaubt es verschiedene Maschinen aufzustellen, an denen man die Ressourcen, die man von seinem letzten Ausflug mitgebracht hat zu verarbeiten und zu veredeln. Auf diesem Weg kann man auch seine Ausrüstung upgraden, denn in der Tiefe des Planeten verbergen sich unterschiedliche Biome, die neben tollen Schätzen auch unterschiedliche Gefahren bereithalten. Laut Entwickler hat jedes Biom seine eigene Art dem Blastronaut Schaden zuzufügen. Die richtige Ausrüstung macht den Ausflug in die Tiefe sicherer und hilft dabei, am Leben zu bleiben.

Hey, kennst du schon:  Below the Stone - Zwerge auf der Suche nach Ruhm und Reichtum
In der Operationsbasis kann man alles Wichtige erledigen bevor es zurück in die Tiefe geht.

Ressourcen abbauen, Basis und Ausrüstung aufwerten und für mehr Profit wieder zurück in die Tiefe. Ein einfaches Spielprinzip, das gute Unterhaltung verspricht. In der Demo macht Blastronaut bereits einen guten Eindruck und versprüht leichte Terraria- oder Starbound-Vibes. Auf jeden Fall sollte man aufpassen, wohin man das explosive Gel entlädt und in Bewegung bleiben. Den Koop-Modus konnte ich noch nicht testen, aber er scheint mit mindestens 4 Personen aus der Steam-Freundesliste zu funktionieren.

Während der Early-Access Phase, für die der Entwickler aktuell rund 6 Monate veranschlagt, soll Blastronaut noch um einige Inhalte erweitert werden. Darunter weitere Upgrades und Maschinen. Ebenso soll prozedural generierte Welt durch einzigartige Orte und neue Gefahren noch interessanter werden. Wer sich einen ersten Eindruck vom Spiel verschaffen will, kann einen Blick auf die kostenlose Demo und den nachfolgenden Trailer werfen. Ein Platz auf der Steam-Wunschliste hilft dem Entwickler ebenfalls auf dem Weg in den Early Access.

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 462 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.