Ritual: Crown of Horns – Top Down Shooter & Horror Western

Ein verzauberter Kopfgeldjäger kämpft gegen Monster & Kultisten

Ritual: Crown of Horns ist das neueste Spiel des polnischen Entwicklerstudios Draw Distance, die in der Vergangenheit unter anderem das beliebte 2D Stealth-Action Game Serial Cleaner entwickelt haben. Im Mai 2019 ist Ritual: Crown of Horns auf Steam in den Early Access gestartet und bereits am 7. November 2019 folgte der Full-Release des Spiels. Als Publisher des Spiels, das auf Steam für den PC und bei Nintendo für die Switch erhältlich ist, ist Feardemic Games mit an Bord.

Ritual: Crown of Horns von Draw Distance

Worum geht es in Ritual: Crown of Horns?

Amerika mitten im 19. Jahrhundert. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Daniel Goodchild, einem ehemaligen Armeeoffizier, der sich mittlerweile auch als berüchtigter Kopfgeldjäger und Gesetzeshüter einen Namen gemacht hat. Von Uncle Sam bekommt man den Auftrag, eine gefährliche Hexe aufzuspüren und dingfest zu machen, doch als man das Versteck der Hexe erreicht, wartet auf Daniel bloß ein tödlicher Hinterhalt den einige Kultisten dort vorbereitet haben. Daniel stirbt, wird jedoch von der Hexe ins Leben zurückgeholt und verbündet sich mit ihr gegen den gemeinsamen Feind, die Kultisten.

Die Hexe ist mächtig, doch während des Rituals auch sehr verwundbar. Daniel muss sie gegen Horden von Feinden beschützen. Da ist definitiv Skill gefragt!

Den Spieler erwartet in Ritual: Crown of Horns ein schnelles, arcadelastiges Top-Down Action Spiel in einem höllischen, alternativen Western Szenario. Während die Hexe ihre eigene Agenda voran treibt und auf Ley-Linien mächtige Rituale ausführt ist sie sehr verwundbar, Daniel muss sie in diesen Momenten vor den Kultisten beschützen und bekommt so die Chance, Rache an seinen Mördern zu nehmen. Während die Hexe ihr Ritual durchführt, werden immer neue Wellen von Feinden über die beiden hereinbrechen. Ein Timer zeigt an, wie lange man noch durchhalten muss bis die Hexe fertig ist.

Um sich den Horden von Feinden entgegen zu stellen, kann man ein ganzes Arsenal aus unterschiedlichen Waffen benutzen, die im Spielverlauf freigeschaltet werden. Einige davon sind übrigens etwas weniger zeitgemäß als Shotguns und Revolver. Obendrein kann Daniel im Spiel verschiedene Ausrüstung erhalten, durch die er wertvolle Boni bekommt und die ihn im Kampf deutlich stärker machen. Durch das Bündnis mit der Hexe kann Daniel zudem Zaubersprüche nutzen um Kämpfe zu seinen Gunsten zu beeinflussen. All das ist auch dringend notwendig während das ungewöhnliche Duo von Mission zu Mission reist.

Ritual: Crown of Horns – Im anspruchsvollen Kampf gegen Monster und Kultisten steht Daniel zum Glück ein ganzes Arsenal an Waffen und Ausrüstung zur Verfügung.

Fast klassischer Arcade-Top-Down-Shooter

Ritual: Crown of Horns ist im Wesentlichen ein klassischer Arcade-Top-Down-Shooter und wird am besten mit dem Controller gespielt, lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur steuern. Es ist in meinen Augen ein Titel für Spieler, die in diesem Genre bereits Erfahrung haben und den nötigen Skill mitbringen in Sekunden die richtige Entscheidung zu treffen, während in den kleinen Arenen Horden von Monstern auf einen zukommen.

Ritual: Crown of Horns unterscheidet sich von anderen Games durch die Tatsache, dass man mit den meisten Waffen vor dem Feuern erst Zielen muss statt wild im 360 Grad Modus um sich rum zu ballern. Das relativ hohe Tempo des Spiels macht es in Kombination mit der Menge an Feinden dann oft ziemlich herausfordernd und schwierig. Durch verschiedene Waffen, Zauber und Ausrüstung bleibt das Spiel jedoch auch jederzeit spannend. Der düstere Artstyle und der gelungene Soundtrack wissen auf jeden Fall zu gefallen!

Mehr zum Spiel: Steam

Werbung

Autor: Piet 166 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83