Len’s Island – Dungeon Crawler trifft auf Farming Simulation

Mit einem Rucksack voller Werkzeuge ein neues Leben aufbauen!

Len’s Island ist das erste Spiel des australischen Entwicklerteams Flow Studio aus Brisbane. Die Entwicklung des Spiels hat vor über dreieinhalb Jahren begonnen, als Solo-Projekt des Studiogründers Julian Ball. Mittlerweile arbeitet ein kleines Team aus Indie-Entwicklern an Len’s Island. Ende August 2020 konnte das Team eine Crowdfunding Kampagne auf Kickstarter erfolgreich abschließen und mithilfe von knapp 900 Unterstützern rund 37.500 Euro für die Weiterentwicklung des Spiels einsammeln.

Aktuell plant das Team von Flow Studio Len’s Island irgendwann im Oktober 2021 auf Steam zu veröffentlichen. Im Rahmen des nächsten Steam Game Festivals vom 16. bis zum 22. Juni 2021 werden wir auch in den Genuss einer kostenlos spielbaren Demo kommen, um Len’s Island dadurch etwas besser kennenzulernen.

Len’s Island vom australischen Entwicklerteam Flow Studio soll im Oktober 2021 auf Steam erscheinen.

Worum geht es in Len’s Island?

Len’s Island lässt sich vom ersten Eindruck wohl am ehesten als eine Mischung aus Farming-Simulation, Dungeon-Crawler und Action-Adventure beschreiben. Die Entwickler selbst nennen Spiele wie Stardew Valley und Minecraft, aber auch die Diablo-Serie oder Die Sims 2: Gestrandet als Inspirationsquellen für ihr Spiel. In Len’s Island möchten sie Elemente aus Dungeon-Crawlern und Simulationen mit Bau-, Landwirtschafts- und Erkundungsmechaniken kombieren. Dazu soll es Questreihen und ein packendes Kampfsystem für “Dungeon Battles” geben.

Wer möchte, kann sich im Spiel ein Häuschen an der Küste von Len’s Island bauen!

Im Spiel landet man mit einem Rucksack voller Werkzeuge auf einer Insel und steht vor der Aufgabe, sich dort ein neues Leben aufzubauen. Dabei kann man seinen eigenen Weg gehen, sich das Haus seiner Träume bauen und sich nebenher noch dem Anbau von Gemüse widmen. Wenn man die Nase voll von “Building, Crafting und Farming” hat, wird man sich man sich sein Schwert schnappen können um die dunklen Höhlen unterhalb der Insel zu erforschen. Dabei warten nicht nur packende Kämpfe, sondern man kann im Spielverlauf auch das Geheimnis der idyllischen Insel lüften.

Auf der eigenen kleinen Farm wird man Nahrungsmittel anbauen können, die einen dann beim nächsten Dungeon-Abenteuer gute Dienste leisten werden. Exotische Pflanzen können gegen Geld an die anderen Bewohner der Insel verkauft werden. Diese Inselbewohner haben auch Quests im Angebot und brauchen Hilfe, beispielsweise weil ihre Familienangehörigen irgendwo im Dungeon unter der Insel festsitzen und befreit werden wollen.

Len’s Island – Ein Häuschen im Wald

Kostenlose Demo und nagelneuer Trailer

Nach Broken Roads das nächste spannende Spiel aus Australien! Len’s Island scheint wirklich so ein bisschen was von allem zu bieten. Dungeon Crawler, Farming-Simulation, ein bisschen Aufbau- und Crafting-Survival. Der Mix könnte wirklich passen und die erfolgreiche Kickstarter Kampagne zeigt, er kommt auch bei den Spielern an!

Len’s Island schaut wahnsinnig gut aus und die ersten Screenshots sowie das im nachfolgenden Trailer präsentierte Gameplay ist wirklich ein Träumchen. Interessierte Spieler können Len’s Island bereits auf ihre Steam-Wunschliste setzen und, wie Eingangs erwähnt, ab dem 16. Juni eine kostenlose Demo des Spiels ausprobieren. So, jetzt aber viel Spaß mit dem nagelneuen Trailer. Im frisch aufgenommenen Angezockt! von Hirnsturz könnt ihr euch einen ersten Eindruck vom Spiel verschaffen!

Mehr zum Spiel: Steam

 

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 352 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.