Farlanders – Terraforme und kolonisiere den roten Planeten

Knifflige Rundenstrategie für angehende Mars-Kolonisten!

Farlanders ist das neueste Spiel des ukrainischen Inide-Entwicklers Andriy Bychkovskyi, der derzeit auch an den beiden Spielen Pixel Express und Ludopolis arbeitet. Die Reise von Farlanders begann Anfang 2019 mit der Veröffentlichung eines Prototyps auf Itch.io. Mit viel positivem Feedback ging die Entwicklung weiter voran.

Mittlerweile ist Crytivo als Publisher mit an Bord und Farlanders wird vom 18. Mai bis zum 17. Juni 2021 auch noch eine Kickstarter-Kampagne durchführen, mit der Rund 6500 Euro eingespielt werden sollen. Wenn dieser Artikel erscheint, ist dieses Ziel bereits erreicht. Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne gibt es für interessierte Spieler auch einen kostenlos spielbaren Prolog auf Steam. Der Release von Farlanders auf Steam und GOG.com ist für den 15. September 2021 geplant.

Farlanders von Andriy Bychkovskyi erscheint am 15. September 2021 auf Steam.

Worum geht es in Farlanders?

Farlanders ist ein rundenbasiertes Strategiespiel in Pixelart, das in einer nicht ganz so fernen Zukunft spielt. Angeführt von finanzstarken Unternehmen widmet sich die Menschheit in diesem Spiel der Kolonisierung des Mars. Als Architekt einer Kolonie steht man vor der Aufgabe, den Kolonisten ein angenehmes, neues Zuhause zu bieten, sodass diese nicht in die Mars-Kolonie der Konkurrenz abwandern.

Farlanders verspricht ein richtig komplexes Strategiespiel auf der Oberfläche des roten Planeten zu werden.

Die Mars-Kolonie will gut geplant sein!

Im Prolog gilt es auf dem prozedural generierten Spielfeld aus Kacheln Wohnhäuser für die Kolonisten und Fabriken die Ressourcen produzieren zu errichten. Mit Wasserpumpen und Wind- und Solarenergie sichert man die Wasser- und Stromversorgung der Kolonie. Obendrein muss man die Marslandschaft mithilfe des Terraforming-Kits zum eigenen Vorteil verändern.

Das Ganze ist jedoch gar nicht so einfach wie man im ersten Moment denkt. Man muss durchaus immer 2-3 Spielzüge vorausdenken, denn mit jeder Runde werden die frisch gewonnenen Ressourcen auch wieder verbraucht und es dauert ein paar Runden, bis neue Kolonisten eintreffen. Auch das Terraforming Tool taucht nur alle paar Runden auf und hat zudem festgelegte Formen, sodass man genau planen muss wie man es am effektivsten anwendet. Ein Blick in das kleine Terraforming-Handbuch ist dabei unumgänglich.

Im finalen Spiel sollen uns dann auch ein Techtree mit mehr als 30 verschiedenen Technologien und ein Wettersystem mit Temperaturschwankungen und heftigen Sandstürmen erwarten. Außerdem ist ein Handelssystem geplant über das man Ressourcen kaufen und verkaufen kann. Der Entwickler plant außerdem tägliche Herausforderungen, in denen man sich mit anderen Spielern messen kann.

Im Eingangs erwähnten Prolog erwarten uns 4 Missionen, die uns die Geschichte etwas näher bringen und die durchaus herausfordernd sind. Wer auf Pixelart steht und nach einem entspannten aber auch kniffligen Mix aus Rundenstrategie und Puzzle sucht, sollte Farlanders unbedingt mal eine Chance geben und den Prolog anspielen, bevor es dann im kommenden September auf Steam und GOG.com an den Start geht.

Mehr zum Spiel: Steam | GOG.com |Kickstarter

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 322 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.