Automation Empire – Simulation auf den Spuren von Factorio

Im Zeitalter der Automatisierung ist Effizienz das Wichtigste!

Automation Empire ist das neueste Spiel von Dog Hoggler, einem offenbar zweiköpfigen Entwicklerteam aus Amerika, das in der Vergangenheit mit Microgons und dem ziemlich verrückten Beast Battle Simulator zwei durchaus erfolgreiche Indiegames veröffentlicht hat. Automation Empire soll bereits am 20. November 2019 auf Steam erscheinen, offenbar als Full-Release.

Automation Empire vom amerikanischen Entwicklerstudio Dog Hoggler erscheint am 20. November 2019 auf Steam

Worum geht es in Automation Empire?

Automation Empire ist ein Simulationsspiel in dem das Thema Automatisierung im Mittelpunkt steht, wie man schon unschwer am Namen erkennen kann. Als Spieler steht man vor der Aufgabe aus dem Nichts ein industrielles Netzwerk aus Minen, Fabriken und Maschinen aufzubauen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem effizienten Transport der Ressourcen. Mit Kreativität und Einfallsreichtum gilt es ein logistisches Netzwerk aus Maschinen zu planen, die dann nach und nach zu einem mechanischen Superorganismus verschmelzen, in dem alles ineinander greift.

In Automation Empire stehen die Automatisierung der Produktion und die effiziente Gestaltung der Transportwege im Mittelpunkt.

Für den Transport der Ressourcen stehen dem Spieler offenbar verschiedene Werkzeuge zur Verfügung und er kann Fließbänder, Minenwagen, Drohnen, Lastwagen, Züge und sogar Frachtraketen einsetzen um Güter von A nach B zu bewegen. Laut Entwicklern beginnt man mit einfachen Konstruktionen unter Verwendung einfacher Lieferdrohnen und wird die Produktionslinien im Spielverlauf immer komplexer gestalten können, während man Edelmetalle und Erze aus dem Boden gewinnt, darunter auch Gold, Eisen und Kohle. Diese Grundressourcen können mit optimierten Fertigungslinien zu wertvolleren Produkten veredelt werden, welche man dann offenbar wieder für die Entwicklung neuer Technologien und somit zur Steigerung der Produktionskapazität benötigt.

Automation Empire auf den Spuren von Factorio

Die Entwickler versprechen 7 verschiedene Umgebungen, die allesamt einzigartige Elemente beinhalten sollen, die man bei der Bebauung mit Produktionslinien berücksichtigen muss. Natürlich sind auch einige Parallelen zu Satisfactory gegeben, die ersten Screenshots und der Trailer machen aber schnell deutlich, das Automation Empire vor allem in die Fußstapfen des großen Factorio treten möchte.

Grafisch erscheint das neue Projekt von Dog Hoggler wirklich beeindruckend und sehr vielversprechend, allerdings sind die Fußstapfen von Factorio, das Millionen Fans hat, wirklich riesig und nur schwer auszufüllen. Automation Empire wird als Singleplayer Spiel erscheinen, die Entwickler halten sich jedoch offen irgendwann auch einen Multiplayer-Modus zu realisieren. Mod-Support ist vorerst nicht geplant. Automation Empire wird bei Release 25 Euro kosten. Für meinen persönlichen Geschmack hätten die Entwickler besser den Weg über den Early Access gewählt, um der Komplexität ihres Titels gerecht zu werden und um sich selbst gegenüber der äußerst kritischen und durch Factorio & Satisfactory auch sehr verwöhnten Zielgruppe des Spiels etwas Ruhe für die Weiterentwicklung zu schenken.

Mehr zum Spiel: Steam

Werbung

Autor: Piet 202 Beiträge
Liebt Indiegames ★ Spielt selten ein Spiel bis zum Ende durch ★ Kaffee- und Musikjunkie ★ Bart- und Basecap-Träger ★ Macht Sachen im Internet ★ Baujahr 83