Dave the Diver – Abenteuer und Sushi am Great Blue Hole

Erkunde das Geheimnis des legendären Great Blue Hole

Dave the Diver ist das erste Spiel des neugegründeten, südkoreanischen Entwicklerstudios Mint Rocket, das zur Nexon Corporation gehört und an weiteren Spielen arbeitet. Zum Release und einem möglichen Early Access ihres Debüttitels macht das Entwicklerteam noch keine genauen Angaben. Möglicherweise erscheint Dave the Diver aber noch in diesem Jahr. Im Rahmen des Steam Next Fest vom 13. bis zum 20. Juni können wir auf Steam bereits eine kostenlose Demo des Spiels ausprobieren.

Dave the Diver von Mint Rocket hat noch kein Releasedatum bekommen.

Worum geht es in Dave the Diver?

Dave the Diver vermischt Action-Abenteuer mit Management-Elementen vor einem maritimen Setting in hübscher Pixelart, das am berühmten Great Blue Hole in der Karibik spielt. Taucher Dave, der gerade im Urlaub weilt, erhält einen Anruf von seinem Kumpel Cobra, der gemeinsam mit Sushi-Meister Bancho am Blue Hole eine Sushibar eröffnen will. Da Dave Sushi über alles liebt, steigt er sofort in den Flieger um seinem Freund zu helfen.

Als erfahrener Taucher kümmert sich Dave darum, frische Fische im Blue Hole zu fangen, die dann in der Sushibar, die nur Nachts geöffnet ist, von Bancho frisch zubereitet werden. Dave hilft außerdem dabei die Gäste zu bedienen und Mahlzeiten und grünen Tee an die Plätze zu bringen. Nachdem ein Erdbeben die Bar erschüttert, muss sich das Team ganz besonders aufs Geldverdienen konzentrieren.

Abenteuer im Great Blue Hole

Das mit dem Sushi-Restaurant verdiente Geld ermöglicht Dave den Kauf neuer Ausrüstung, mit der er weiter in die Tiefe vordringen kann. Im Spielverlauf wird Dave das Blue Hole besser kennenlernen und dabei allerlei Fischarten und Riesengeschöpfe entdecken, die sich in der Doline verstecken. Vor ihm liegt ein Meeresökosystem voller Geheimnisse, Rätsel und mysteriöser Artefakte, das weit mehr ist als bloßer Lieferant für frische Zutaten.

Hey, kennst du schon:  I Am Future - Dach-Survival in einer überfluteten Stadt

Dave the Diver präsentiert sich in der Steam Next Fest Demo ziemlich vielversprechend. Ein frisches und unverbrauchtes Setting, abwechslungsreiches Gameplay mit Tauchgängen und Arbeit in der Sushibar. Das alles in hochwertiger Pixelart. Eine deutschsprachige Übersetzung scheint nicht geplant zu sein, etwas Schulenglisch ist also schon vonnöten um den Dialogen der Charaktere zu folgen. Wer mag, kann ab sofort die Demo ausprobieren und das Spiel auf die Wunschliste setzen, um die Entwickler zu unterstützen. Abschließend noch ein Blick auf den Trailer, viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 443 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.