Voxel Tycoon – Transport-Sim in einer unbegrenzten Voxelwelt

Gewinne Ressourcen, erbaue Fabriken, errichte ein Transportnetzwerk!

Voxel Tycoon ist das erste Spiel des gleichnamigen, russischen Entwicklerteams Maxim und Andrew, die bereits seit mehreren Jahren an ihrem Spiel arbeiten. Nach einer mehrmonatigen Pre-Alpha Phase auf Itch.io, in der Spieler Voxel Tycoon bereits ausprobieren konnten, steht nun der nächste Entwicklungsschritt an und Voxel Tycoon wird am 15. April 2021 auf Steam in den Early Access starten.

Voxel Tycoon startet am 15.04.2021 auf Steam in den Early Access.

Worum geht es in Voxel Tycoon?

Voxel Tycoon vermischt die Genres Wirtschafts- und Management-Simulation und City Builder miteinander. In einer unendlichen Voxel-Welt steht man als Spieler vor der Aufgabe, Ressourcen abzubauen, sie zu veredeln, zu Waren zu verarbeiten und Städte zu beliefern. Um passende Lieferketten zu erschaffen, muss ein komplettes Transportsystem aufgebaut werden. Dazu stehen mehr als 50 verschiedene Fahrzeuge aus verschiedenen Epochen zur Verfügung, die sich dank detaillierter Physiksimulation sogar unterschiedlich verhalten, je nachdem wie sie beladen sind oder auf welcher Route sie fahren.

Die aus Minen gewonnenen Rohstoffe werden anschließend mit Brechern, Öfen, Raffinerien und anderen Maschinen verarbeitet. Wie in Factorio kann man hier tief in die Logistik eintauchen und individuelle Fabriken erstellen, indem man Maschinen, Gebäude und Lager untereinander mit Förderbändern verbindet. Mit den ersten Gewinnen lassen sich im Spielverlauf neue Technologien erforschen, durch die man neue Maschinen, Gebäude und Fahrzeuge freischalten kann.

Viel Platz und eine komplexe Wirtschaft

Jede Stadt auf der unbegrenzten, prozedural generierten Welt, die aus verschiedenen Biomen besteht, hat eigene Bedürfnisse. Schafft man es diese Bedürfnisse zu erfüllen, kann die Stadt wachsen. Das bedeutet erhöhte Nachfrage nach Waren, neue Kunden und höhere Gewinne. Besonders interessant: Die Warenwerte im Voxel Tycoon sind nach Angaben der Entwickler nicht konstant, sondern Abhängig von der Nachfrage. Eine höhere Nachfrage führt zu höheren Preisen.

Auch die Menschen im Spiel haben Ziele, man muss sein Augenmerk also nicht nur auf das Warenmanagement, sondern auch auf den Passagierfluss zwischen den Städten lenken. Die Entwickler versprechen, dass der Platz in der Welt endlos ist und man im Spielverlauf immer wieder neue Regionen freischalten kann, um dort an seltenere Ressourcen zu gelangen. Es gibt viele weitere spannende Features, wie Terraforming, eine frei bewegliche Kamera die Ausflüge in der Ego-Perspektive ermöglicht und die Möglichkeit auf Fahrzeugen mitzufahren.

Mit Hilfe der frei bewegbaren Kamera kann mit mitten ins Geschehen eintauchen.

Das Entwicklerduo plant eine Early Access Phase von rund 24 Monaten ein, in dieser Zeit soll das Spiel noch um zahlreiche Features und Inhalte ergänzt werden. Darunter unter anderem ein Multiplayer-Modus und Transportwege im Wasser und in der Luft.

Gleich zum Start in den Early Access setzen die Entwickler auf Modding-Support, so dass viele Aspekte im Spiel modifiziert werden können und die Community über den Steam-Workshop neue Inhalte hinzufügen kann. Alles in allem ein vielversprechender Mix aus Cities: Skylines und Factorio mit hübschem Voxel-Art Look! Nachfolgend noch der neue Trailer zum Spiel. Viel Spaß!

Mehr zum Spiel: Steam

Ähnliche Beiträge
Autor: Piet 333 Beiträge
Piet liebt Indiegames und Pixelart, spielt aber viel zu selten ein Spiel bis zum Ende durch. Der 38-jährige Bart- und Basecap-Träger macht beruflich Sachen im Internet und ist dort auch gerne als Spielescout, Kreativberater und Troubleshooter unterwegs, wenn er nicht gerade an einem Beitrag für Indiegames Inside schreibt.